Filmvorführung

Plakat des Films "Der Rat der Götter". Bildnachweis: DEFA-Stiftung/ Kurt Geffers
Donnerstag, 26. März 2020, 19 Uhr

Der Rat der Götter

Leider muss die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Bedrohung durch das Corona-Virus abgesagt werden.
Mehr Informationen

Regie: Kurt Maetzig, DDR 1950, 111 Minuten

Der Spielfilm orientiert sich am Nürnberger Nachfolgeprozess gegen leitende Angestellte des IG Farben-Konzerns von 1947/48. Das Chemieunternehmen beschäftigte im Zweiten Weltkrieg massenhaft Zwangsarbeiter im eigens errichteten Konzentrationslager Auschwitz-Monowitz. Eine Firma der IG Farben lieferte das Gas Zyklon B für die Gaskammern des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Der Nürnberger Nachfolgeprozess endete mit Freisprüchen und geringen Haftstrafen. Nach Gründung der BRD und der DDR im Jahr 1949 stellt der Spielfilm den IG Farben-Prozess als Versagen der amerikanischen Militärjustiz dar. In der BRD wurde "Der Rat der Götter" als ideologisch aufgeladener Spielfilm verboten.

Filmeinführung durch Steffen Liebscher, Historiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Memorium Nürnberger Prozesse.

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. (0911) 231 - 28 614 oder per E-Mail
memorium@stadt.nuernberg.de

Das Memorium ist auf Barrierefreiheit geprüft. Mehr erfahren Sie unter
Informationen für Menschen mit Behinderung
oder Tel. (0911) 231 - 28 614
Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie besondere Unterstützung benötigen.

Veranstaltungsreihe "Mörder unter uns?"

Kosten
Eintritt frei