Veranstaltung

Samstag, 19. Oktober 2019, 18 bis 1 Uhr

Zurück ins Jahr 1945 – Der Saal 600 der Nürnberger Prozesse neu entdeckt durch Virtual Reality

Lange Nacht der Wissenschaften

Der Sitzungssaal 600 wurde in den vergangenen einhundert Jahren mehrmals verändert. Ursprünglich 1916 eröffnet, musste er für die Nürnberger Prozesse aufwendig umgebaut werden. Die Rückwand wurde herausgenommen und der untere Bereich zu einer Pressetribüne mit 235 Plätzen erweitert. Auf einer neu eingezogenen Galerie hatten weitere 128 Besucher Platz. Außerdem fanden umfangreiche technische Einbauten statt, die der Berichterstattung, der multilingualen Bewältigung des Prozesses und seiner Dokumentation dienten. Offiziell wurde der Schwurgerichtssaal am 30. Juni 1961 an die Bayerischen Justizbehörden zurückgegeben. Noch im gleichen Jahr erfolgte eine umfassende Baumaßnahme, mit der die Umbauten der Amerikaner rückgängig gemacht wurden und der Saal in seinen – nun rekonstruierten – Urzustand zurückversetzt wurde. In der Langen Nacht der Wissenschaften wird das Erscheinungsbild des Saals während der Nürnberger Prozesse mittels Virtual Reality wieder erlebbar. Außerdem informieren Kurzvorträge über die vielfältige Nutzungsgeschichte des historischen Orts.

Ort der Veranstaltung
Memorium Nürnberger Prozesse und Saal 600
Bärenschanzstr. 72

Der Eintritt zur Langen Nacht der Wissenschaften ist kostenpflichtig. Karten können an den Abendkassen oder an den Vorverkaufsstellen der Langen Nacht der Wissenschaften erworben werden. Informationen hierzu erhalten Sie unter
www.nacht-der-wissenschaften.de

Veranstaltungsreihe "Der 600er. Ein Saal schreibt Geschichte"

Das Memorium ist auf Barrierefreiheit geprüft. Mehr erfahren Sie unter
Informationen für Menschen mit Behinderung
oder Tel. (0911) 231 - 28 614
Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie besondere Unterstützung benötigen.