zurück

Führung

Aufruf des Oberbürgermeisters Otto Geßler an die Nürnberger Arbeiterschaft vom Januar 1918. Bildnachweis: Stadtarchiv Nürnberg, A 101 Nr. 117
Sonntag, 15. Juli 2018, 15 Uhr

Auf den Spuren von Krieg und Revolution
Ein historischer Stadtrundgang durch Nürnberg

"Bruch mit der Vergangenheit, Beginn einer neuen Zeit! Die größte Industriestadt Deutschlands, die wichtigste Stadt des Frankenlandes, ist dem Beispiele Münchens gefolgt und hat die Republik proklamiert. Jubelnde Begeisterung löste der Ausbruch einer neuen Zeit aus", beschrieb die Fränkische Tagespost, die Nürnberger Lokalzeitung der SPD, das dramatische Geschehen am 9. November 1918. Ludwig III., König von Bayern, hatte auf den Thron verzichtet, Kurt Eisner den Freien Volksstaat Bayern verkündet, und in Berlin wurde die Republik gleich zweifach ausgerufen.

Ausgehend vom 1916 eingeweihten Nürnberger Justizpalast erkundet der Stadtrundgang Orte in Gostenhof, die mit dem Ersten Weltkrieg und der Revolution 1918/19 verbunden sind, und zeigt, welche Folgen die Ereignisse für die fränkische Metropole hatten.

Andreas Mix ist Historiker und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Memoriums Nürnberger Prozesse.

Treffpunkt: Eingang des Memoriums Nürnberger Prozesse

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel (0911) 321 - 7 93 72 oder per E-Mail
memorium@stadt.nuernberg.de

Veranstaltungsreihe "Der Preis des Friedens"

Kosten
Eintritt frei