Sonderführung

Blick in die Ausstellung des Memoriums.
Samstag, 27. April 2019, 11 bis 12.30 Uhr

Der Nürnberger Prozess – Mit Recht gegen Unmenschlichkeit?

Sonderführung durch die Ausstellung und in den Saal 600

Im Ostbau des Nürnberger Justizpalastes wurde Justizgeschichte geschrieben. Zum ersten Mal in der Weltgeschichte mussten sich führende Vertreter des nationalsozialistischen Terroregimes vor einem internationalen Strafgericht verantworten. Wer waren in diesem Prozess die Richter, die Angeklagten, die Ankläger und die Verteidiger? Welche Zeugen wurden vor Gericht geladen und gehört? Wie berichteten Journalisten über den Nürnberger Prozess und wie wurde er von der Bevölkerung aufgenommen?

Die Teilnehmer der Führung beschäftigen sich mit dem Hauptkriegsverbrecherprozess sowie mit den zwölf Nachfolgeprozessen, die vor einem amerikanischen MIlitärgericht stattfanden. Darüber hinaus ist auch die Weiterentwicklung des Völkerstrafrechtes ein wichtiges Thema der Führung. Welche Anwendung findet das Völkerstrafrecht heute und welchen Beitrag leistet es in der Aufarbeitung von Verbrechen. Der Rundgang durch die Ausstellung und in den historischen Saal 600 dauert neunzig Minuten.

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel (0911) 231 - 28 614 oder per E-Mail
memorium@stadt.nuernberg.de

Die Führung ist Teil des Programms der Woche der Brüderlichkeit 2019.

Kosten
Eintritt frei
Partner
Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Franken e.V.