Der sowjetische Fotograf Ewgenij Chaldej im Schwurgerichtssaal 600. Der Angeklagte Hermann Göring versucht sein Gesicht zu verbergen, Nürnberg 1946. Bildnachweis: Anna Y. Chaldej, Moskau
Samstag, 25. September 2021, 11 Uhr

Kuratorenführung durch die Wechselausstellung "Krieg und Frieden – Fotografien von Ewgenij Chaldej"

Die Fotografien von Ewgenij Chaldej sind Zeugen von Krieg und Gewalt, aber auch von Hoffnung und Wiederaufbau. Wer war der Fotograf Ewgenij Chaldej, der den Zweiten Weltkrieg in bis heute prägenden und sehr persönlichen Momentaufnahmen festhielt? Wie kam er zur Fotografie? Warum wurden seine Bilder zu Ikonen des 20. Jahrhunderts? In der Führung geht Kurator Steffen Liebscher, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Memorium Nürnberger Prozesse, auf diese und weitere Fragen ein und spricht auch über die Entstehung der Ausstellung und Chaldejs persönlichen Werdegang. Außerdem wird auch der Frage nach dem öffentlichen Umgang mit künstlerischen Werken nachgegangen.

Wichtiger Hinweis:
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Anmeldung mit Angabe der Kontaktdaten ist erforderlich, per E-Mail
memorium@stadt.nuernberg.de
oder unter Tel. (0911) 231 - 28 614

Eine Teilnahme ohne Anmeldung können wir nicht garantieren. Aufgrund der Bestimmungen während der Corona-Pandemie müssen die Kontaktdaten bei der Anmeldung im Kassenbereich des Memoriums Nürnberger Prozesse hinterlegt werden. Während der Führung ist eine medizinische Maske (OP-Maske) zu tragen. Für die Teilnahme an diesem Angebot gilt die 3G-Regel. Ein entsprechender Nachweis ist an der Museumskasse vorzulegen.

Weiterer Termin:
Freitag, 1. Oktober 2021, 16 Uhr

Mehr Informationen zur Ausstellung "Krieg und Frieden – Fotografien von Ewgenij Chaldej"

Kosten
Die Kuratorenführung sowie der Eintritt in die Wechselausstellung sind kostenlos.