Filmvorführung

Szenenbild aus dem Film "Anfrage". Bildnachweis: Deutsche Kinemathek
Donnerstag, 29. Oktober 2020, 19 Uhr

Anfrage

Regie: Egon Monk, BRD 1962, 77 Minuten

Von dem Brecht-Schüler Egon Monk gingen in den 1960er Jahren wesentliche Impulse für die deutsche Fernsehgeschichte aus. Er war maßgeblich für die Politisierung des Fernsehens verantwortlich. Mit "Anfrage" inszenierte er ein visuell und stilistisch reduziertes Fernsehspiel, das anhand eines exemplarischen Figurenensembles einen Querschnitt durch die deutsche Bevölkerung darstellt. Dialogszenen veranschaulichen das Nebeneinander von Tätern und Opfern des Nationalsozialismus. Das Aufklärungsinteresse der Hauptfigur stößt auf Ablehnung. Die Aufarbeitung von NS-Unrecht wird zur Angelegenheit eines Einzelnen, der dadurch zum Außenseiter wird.

Filmeinführung durch Axel Fischer, Medienwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Memorium Nürnberger Prozesse.

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. (0911) 231 - 28 614 oder per E-Mail
memorium@stadt.nuernberg.de

Das Memorium ist auf Barrierefreiheit geprüft. Mehr erfahren Sie unter
Informationen für Menschen mit Behinderung
oder Tel. (0911) 231 - 28 614
Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie besondere Unterstützung benötigen.

Veranstaltungsreihe "Mörder unter uns?"

Kosten
Eintritt frei