zurück

HITLER.MACHT.OPER

Propaganda und Musiktheater in Nürnberg

Ausstellung im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

15. Juni 2018 bis 3. Februar 2019

Musiktheater spielte in der NS-Propaganda eine wichtige Rolle - in Nürnberg entwickelte die Bühne eine besondere Wechselwirkung zur Stadt: Diese selbst wurde zur Kulisse für die Aufmärsche der Nationalsozialisten. Die Ausstellung erzählt die Geschichte des Nürnberger Opernhauses im Nationalsozialismus mit einer aufwendigen Bühnenkonstruktion, so dass die Instrumentalisierung der Kunst für Propaganda erlebbar wird.

Pressetext (PDF-Datei 97 KB)
Flyer zur Ausstellung (PDF-Datei 1,14 MB)

Benno von Arent, Bühnenbildentwurf "Die Meistersinger von Nürnberg".
Reproduktion aus: Das deutsche Bühnenbild, Berlin 1938

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Download (2,18 MB)


Nürnberg selbst wurde während der Reichsparteitage zur Bühne und Kulisse für die Aufmärsche der Nationalsozialisten. Opernbühne und Stadt traten in einen inszenierten Dialog.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Download (2,23 MB)


Reichsparteitag als Bühne: Adolf Hitler im Lichtdom, 1936.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Download (2,20 MB)


Die Geschichte des Nürnberger Opernhauses im Nationalsozialismus wird in einer Bühnenkonstruktion erzählt, so wird die Instrumentalisierung der Kunst für Propaganda erlebbar.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände; Foto: Stefan Meyer, Berlin/Nürnberg

Download (2,05 MB)


Die Besucher durchschreiten Intendantenbüro, Hinterbühne sowie Zuschauerraum und betreten dann die Bühne.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände; Foto: Stefan Meyer, Berlin/Nürnberg

Download (3,64 MB)


Indem die Besucher die Bühnenkonstruktion durchschreiten, werden sie selbst zu Protagonisten der Gesamtinszenierung.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände; Foto: Stefan Meyer, Berlin/Nürnberg

Download (3,47 MB)


Bei Veranstaltungen wird die Bühnenkonstruktion zur tatsächlichen Bühne - und gibt im Hintergrund den Blick auf die Inhalte der Ausstellung frei.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände; Foto: Stefan Meyer, Berlin/Nürnberg

Download (3,41 MB)


Zu Beginn der Ausstellung, im sogenannten Intendantenbüro, werden "Die Meistersinger" in Szene gesetzt.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände; Foto: Stefan Meyer, Berlin/Nürnberg

Download (3,63 MB)