Rund um Ihren Ausstellungsbesuch

Das Dokumentationszentrum wird umgebaut, die bisherige Dauerausstellung ist aktuell geschlossen. In der großen Ausstellungshalle präsentiert die Interimsausstellung "Nürnberg – Ort der Reichsparteitage. Inszenierung, Erlebnis und Gewalt" (zweisprachig DE/EN) in kompakter Form die Geschichte der Reichsparteitage sowie des Geländes. Alle Einzelheiten zu Ihrem Besuch in der Interimsausstellung finden Sie auf dieser Seite.
Hinweise für Ihren Besuch im Dokumentationszentrum

Wegen der Ausbaumaßnahmen ist das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände derzeit nur teilweise zugängig. Die bisherige Dauerausstellung ist geschlossen! In der großen Ausstellungshalle präsentiert die eigens konzipierte Interimsausstellung "Nürnberg – Ort der Reichsparteitage. Inszenierung, Erlebnis und Gewalt" in kompakter Form die Geschichte der Reichsparteitage sowie des Geländes. Der Text der Ausstellung ist zweisprachig (deutsch/englisch), es gibt keinen Audioguide. Zur Interimsausstellung gibt es ein den jeweiligen Pandemie-Vorgaben entsprechendes buchbares Bildungsangebot. Bitte beachten Sie die geänderte Eingangs- und Parksituation aufgrund der Baumaßnahmen. Wir bitten um Ihr Verständnis bei möglicher Lärmbelastung durch die Baumaßnahmen während Ihres Ausstellungsbesuchs.

Die Texte der Interimsausstellung sind in Deutsch und Englisch verfasst, es gibt keinen zusätzlichen Audioguide.

Folgende Bezahlungsmöglichkeiten sind möglich:

  • Barzahlung
  • girocard
  • Kreditkarten: VISA, VISA Electron, Maestro
  • In Ausnahmefällen auch auf Rechnung

Für den Besuch der Interimsausstellung benötigt man durchschnittlich 60 Minuten.

In den Räumen dürfen Sie ohne Blitz und Stativ zur persönlichen, nicht-kommerziellen Nutzung kostenlos fotografieren. Die Veröffentlichung der Fotos auf sozialen Netzwerken ist nicht gestattet.
Für alle anderen Zwecke muss zuvor um Erlaubnis gefragt werden. Wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat Tel. +49 (0)911 231 - 1 68 92
Kontaktformular

Aufgrund der gültigen Abstandsregel kann sich immer nur eine begrenzte Anzahl an Personen zeitgleich im jeweiligen Museum aufhalten. Die verfügbaren Kontingente entnehmen Sie bitte unserem Registrierungssystem.
Besucher-Registrierung

Der Besuch des Dokumentationszentrums ist empfohlen ab etwa 14 Jahren bzw. ab der 8. Klasse, wenn das Thema im Schulunterricht durchgenommen wurde.

Im Foyer zur Ausstellung befinden sich kleine Schließfächer.

Laut Satzung sind Hunde – mit Ausnahme von Behindertenbegleithunden – bisher in keinem Haus der städtischen Museen erlaubt.

Aufgrund der Umbaumaßnahmen ist die Cafeteria leider geschlossen. Im Foyer zur Ausstellung gibt es einen Automaten mit Kaltgetränken und Snacks.

Es gibt keine direkte Anfahrtsmöglichkeit der Interimsausstellung mit dem PKW. Bitte planen Sie zwischen Parkplatz und Interimsausstellung einen ca. 5-minütigen Fußweg ein. Wenige PKW-Parkplätze sind direkt an der Kongresshalle vorhanden, Busse können im Innenhof parken. An Wochenenden und während der Volksfeste sind die Parkplätze kostenpflichtig.

Ja. Der Zugang zum Eingang der Interimsausstellung ist stufenlos, die Ausstellung befindet sich auf einer Ebene. Außerhalb neben dem Kassen-Container gibt es einen rollstuhlgerechten WC-Container mit Rampe.

Informationen für Menschen mit Behinderung

Das ehemalige Reichsparteitagsgelände ist frei zugänglich. An 23 Stationen bieten Tafeln Informationen auf Deutsch und Englisch. Für einen ersten Kurzrundgang sollten Sie ca. 90 Minuten einplanen.

Das Dokumentationszentrum hat keinen Etat zum Ankauf von Büchern, Objekten oder Dokumenten. Bei angedachter kostenloser Überlassung schicken Sie bitte eine Liste der betreffenden Gegenstände per E-Mail oder setzen sich telefonisch mit uns in Verbindung.
Tel. +49 (0)911 231 - 1 68 92
Kontaktformular

Das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände bietet Praktikumsplätze für Studierende der Geschichte und verwandter Fächer zur Absolvierung von Pflichtpraktika an. Grundkenntnisse der einzelnen Fachwissenschaft sind dabei Voraussetzung, ebenso die Beherrschung der deutschen Sprache. Die Dauer beträgt mindestens 6 Wochen. Praktika können leider nicht vergütet werden.
Bei Interesse schicken Sie uns bitte rechtzeitig entsprechende Bewerbungsunterlagen mit Nennung eines Wunschtermins zu, gerne auch digital.
Kontakformular

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen aufgrund der Corona-Epidemie vergibt das Dokumentationszentrum bis auf Weiteres leider keine Praktikumsplätze. Von einer Bewerbung ist momentan bitte abzusehen.