zurück

Veranstaltung

Privatfoto der Sinti-Familie Bamberger, 1930er Jahre. Bildnachweis: Archiv Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Mittwoch, 10. Mai 2017, 17.30 Uhr

Ausstellungseröffnung "Rassendiagnose: Zigeuner"

Der Völkermord an den Sinti und Roma und der lange Kampf um Anerkennung

Mit einleitenden Worten von Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma

Die Ausstellung zeigt den nationalsozialistischen Völkermord an den Sinti und Roma sowie die Geschichte der Überlebenden nach 1945. Dabei werden den Täterdokumenten bewußt historische Privat- und Familienfotos der von Verfolgung betroffenen Menschen entgegengesetzt. Am Ende der Ausstellung erfolgt ein Ausblick auf die Menschenrechtssituation der Sinti- und Roma-Minderheiten in Europa seit 1989.

Informationen zur Ausstellung

Wichtiger Hinweis
In unserem Veranstaltungsprogramm ist für diese Ausstellungseröffnung leider eine falsche Uhrzeit angegeben!

Kosten
Eintritt frei