Von 2001 bis Dezember 2020 informierte die Dauerausstellung "Faszination und Gewalt" über Ursachen, Zusammenhänge und Folgen der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Jetzt wird das Dokumentationszentrum umgebaut. Für die Zeit der Baumaßnahmen informiert die Interimsausstellung "Nürnberg – Ort der Reichsparteitage. Inszenierung, Erlebnis und Gewalt" in der Großen Ausstellungshalle in kompakter Form über das Geschehen auf dem Gelände. Ende 2023 öffnet das Dokumentationszentrum mit einer neuen Dauerausstellung.

Mit einem virtuellen Rundgang können Sie noch einmal durch die frühere Dauerausstellung streifen – inklusive Erklärungen aus dem Audioguide!
Rundgang starten

Am Ende des Ausstellungsrundgangs bot sich den Besuchern ein Blick in den unvollendet geblieben Innenhof der Kongresshalle: 50.000 Menschen sollten dort während des Parteikongresses Platz finden, ein freitragendes, in der Mitte verglastes Dach den Innenraum überspannen.
Panorama ansehen

Ein Blick über den Volkspark Dutzendteich: Die sogenannte Große Straße bildete die zentrale Achse des Reichsparteitagsgeländes. In ideologischer Absicht ist sie im Norden auf die Nürnberger Burg ausgerichtet, einem Symbol des alten Reichs. Im Hintergrund ist die Bauruine der Kongresshalle zu sehen, auf der anderen Seeseite Zeppelintribüne und -feld.
Panorama ansehen