Im Museum erklärt

Videoclips für den Unterricht

In dreizehn Videoclips erklärt Politikwissenschaftler Andreas Clemens leicht verständlich zentrale historische Begriffe, Ereignisse und Methoden aus der Zeit des Nationalsozialismus. Die Clips können beim Homeschooling oder im Unterricht vor Ort eingesetzt werden. Sie lassen sich je nach Schwerpunktsetzung kombinieren.

1. Warum fanden die Reichsparteitage in Nürnberg statt?
Warum sollten die Reichsparteitage ab 1933 immer in Nürnberg stattfinden?
(Video-Datei mp4, 413 MB)

2. Wie sah das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg aus?
Welche Gebäude auf dem Reichsparteitagsgelände waren für welche Veranstaltungen geplant und was wurde tatsächlich gebaut?
(Video-Datei mp4, 272 MB)

3. Wie entstand Hitlers "Mein Kampf"?
Was stand in diesem Buch, das bereits in den 1920er Jahren ein Bestseller wurde? Wo und unter welchen Umständen wurde es geschrieben?
(Video-Datei mp4, 313 MB)

4. Wie funktionierte die "Machtübernahme" der Nazis?
Die "Reichstagsbrandverordnung" und das "Ermächtigungsgesetz" ebneten den Weg für die Verwandlung der Demokratie in eine Diktatur. Wie veränderten die Nationalsozialisten Gesetze?
(Video-Datei mp4, 399 MB)

5. Wer kam nach der "Machtübernahme" in ein KZ?
Die ersten KZ-Häftlinge waren politisch Andersdenkende, die verhindern wollten, dass die Nationalsozialisten an der Macht bleiben. Wie wurde das System der KZ-Lager entwickelt, was war ihr Ziel?
(Video-Datei mp4, 313 MB)

6. Warum gab es in der NS-Diktatur Hitler-Merchandising?
Die Nationalsozialisten perfektionierten den Kult um Hitler und die Symbole des Nationalsozialismus.
(Video-Datei mp4, 222 MB)

7. Woher kamen die Steine für die Kongresshalle auf dem Reichsparteitagsgelände?
Das Bauprogramm für die Kongresshalle und die anderen Gebäude auf dem Reichsparteitagsgelände war ein umfangreiches Projekt. Wie realisierten die Nationalsozialisten ihr Bauvorhaben?
(Video-Datei mp4, 405 MB)

8. Wie liefen die Reichsparteitage ab?
Was passierte während der Reichsparteitage und warum begeisterte es so viele Menschen?
(Video-Datei mp4, 418 MB)

9. Wie sah es vor und hinter den Kulissen der Reichsparteitage ab?
Welches offizielle Bild sollte von den Reichsparteitagen vermittelt werden und wie sah die Realität hinter den Kulissen aus?
(Video-Datei mp4, 404 MB)

10. Was waren die "Nürnberger Gesetze"?
Was besagten die "Nürnberger Gesetze" und welche Konsequenzen hatte die Gesetzgebung für das Zusammenleben der Menschen im Nationalsozialismus?
(Video-Datei mp4, 468 MB)

11. Warum ist "Triumph des Willens" ein Propagandafilm?
Die Regisseurin Leni Riefenstahl drehte einen damals sehr erfolgreichen Film über den Reichsparteitag 1934, in dem sie eine positive Stimmung vermitteln wollte und hierfür eine eigene Dramaturgie entwickelte.
(Video-Datei mp4, 222 MB)

12. Was war der Holocaust?
Der Holocaust bezeichnet den Völkermord an den europäischen Juden während des Zweiten Weltkrieges. Wie wurde der Völkermord geplant und durchgeführt?
(Video-Datei mp4, 638 MB)

13. Mord am helllichten Tage – Die Morde des NSU
Die rechtsextreme Gruppierung "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) ermordete in den Jahren 2000 bis 2007 zehn Menschen in Deutschland mitten in ihrem alltäglichen Umfeld, weil sie nicht in das Weltbild der Täter passten. Chiara Seidl, Kunsthistorikerin, erläutert dies in der Wechselausstellung "Blutiger Boden".
(Video-Datei mp4, 499 MB)

Eine Kooperation des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit

Logo der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit