Aktuelles

Angehörige des polnischen Kriegsgefangenen Zdzislaw Jaeschke und Kuratorin Hanne Leßau (links) am Eingang zur Ausstellung.

Feierliche Eröffnung in Opole (Polen)

80 Jahre nach dem deutschen Überfall auf Polen informiert eine deutsch-polnische Ausstellung über Kriegsgefangene auf dem Reichsparteitagsgelände

Die Spuren der Morde

Wie Regina Schmekens Fotoinstallation "BLUTIGER BODEN. Die Tatorte des NSU" entstand

Künftige Projekte des Dokumentationszentrums

Wir informieren Sie über den aktuellen Stand und Auswirkungen auf die Öffnungszeiten

Eingeschränkte Zufahrt

Bis Ende Mai 2020 ist die Zu- und Abfahrt zum Dokumentationszentrum nur aus Richtung Münchener Straße möglich.