Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal

Im zwischen 1533 und 1544 errichteten Tucherschloss wird die Welt der Nürnberger Handelsfamilien des 16. Jahrhunderts lebendig. Die Exponate aus dem Besitz der Patrizierfamilie Tucher gehörten teilweise zur Originalausstattung des Schlosses. Die hochkarätige Sammlung zeigt neben Kunsthandwerk, Möbeln und Tapisserien auch Gemälde vom 15. bis zum 19. Jahrhundert. Besonders beeindruckend sind neben dem berühmten Doppelpokal und dem Tucherschen Tafelservice von Wenzel Jamnitzer das gemalte Epitaph der Adelheid Tucher sowie das Porträt des "Jerusalemfahrers" Hans VI. Tucher aus der Werkstatt von Dürers Lehrmeister Michael Wolgemut.

Führung
Sonntag, 1. August 2021, 11 Uhr

Viele Hochzeiten und ein Mord

Familienbande in Nürnbergs "Feiner Gesellschaft"

Veranstaltung
Samstag, 14. August, und Sonntag, 15. August 2021

grenzenlos.

Nürnberg trifft Kavala beim griechischen Sommer-Picknick im Schlossgarten

Führung
Sonntag, 8. August 2021, 10.30 Uhr

Skandal um Lienhard!

Die Geschichte des Hirsvogelsaals

Am Sonntag, 15. August 2021, ist das Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal wegen der im Schlossgarten stattfindenden Sonderveranstaltung zur Städtepartnerschaft Nürnberg-Kavala, "grenzenlos. Nürnberg trifft Kavala zum 'Griechischen Picknick'", nicht regulär geöffnet. Auch die Kostümführung mit "Katharina Tucher" um 14 Uhr entfällt an diesem Tag. "Katharina Tucher" wird aber beim "Griechischen Picknick" anwesend sein.
Mehr Informationen zur Sonderveranstaltung