Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal

Im zwischen 1533 und 1544 errichteten Tucherschloss wird die Welt der Nürnberger Handelsfamilien des 16. Jahrhunderts lebendig. Die Exponate aus dem Besitz der Patrizierfamilie Tucher gehörten teilweise zur Originalausstattung des Schlosses. Die hochkarätige Sammlung zeigt neben Kunsthandwerk, Möbeln und Tapisserien auch Gemälde vom 15. bis zum 19. Jahrhundert. Besonders beeindruckend sind neben dem berühmten Doppelpokal und dem Tucherschen Tafelservice von Wenzel Jamnitzer das gemalte Epitaph der Adelheid Tucher sowie das Porträt des "Jerusalemfahrers" Hans VI. Tucher aus der Werkstatt von Dürers Lehrmeister Michael Wolgemut.

Endres II. Tucher mit seiner Ehefrau Adelheid.

Sonderpräsentation
19. Dezember 2019 bis 22. März 2020

Geheimnisvolle Steinplatte

Der Tragaltar Endres II. Tuchers

Porträt des Ehepaars Hans VI. und Ursula Tucher.

Sonderpräsentation
19. Dezember 2019 bis 22. März 2020

Nach Jahrhunderten wiedervereint!

Die Bildnisse von Hans VI. und Ursula Tucher

Wiedervereint!

Objektbetrachtung zu den Bildnissen von Hans VI. und Ursula Tucher

Führung
Donnerstag, 23. Januar 2020, 17 Uhr

Fiktion und Wahrheit

Ein schaurig-schöner Abendspaziergang durch das Tucherschloss

Die beiden Flötisten Marcos Fregnani und Maria Carmen Fuentes mit Susanne Hartwich-Düfel.

Konzert
Freitag, 7. Februar 2020, 20 Uhr

Jüdische Barockmusik für 2 Flöten und Cembalo

Kammerkonzerte mit Cembalo