Die Tänzerin und Tanzpädagogin Marie-Claire Bär Le Corre. Bildnachweis: Frank P. Bär

Seit der Renaissance hat der Tanz in der Gesellschaft eine immer stärker werdende Rolle gespielt. Überall wurde getanzt: an Höfen, in Städten und Dörfern, auf Festen, Hochzeiten und politischen Empfängen, aber auch bei kleineren Versammlungen oder im Privatbereich. Tanzen zu können war wichtig, um in der Gesellschaft angemessen aufzutreten und sich nicht, "wie ein Holzklotz" zu fühlen, wie der Franzose Thoinot Arbeau 1588 in seiner Beschreibung "Orchésographie" meint. Nach der französischen Blütezeit kamen englische Tänze in Mode – zunächst in Versailles und an anderen französischen Höfen, dann europaweit. Anglaisen, Contredanses und Cotillons sind die Vorgänger der Quadrille, bis heute noch auf großen Bällen die Eröffnungszeremonie bestimmt.

Tanz war aber auch Mittel, sich zu amüsieren, einander näher zu kommen, soziale Kontakte zu pflegen und sich zu zeigen. "Was das Tanzen betrifft, so glaube ich wirklich, die Menscheit wäre glücklicher, wenn Alles im Hause wöchentlich wenigstens einmal tanzte" schrieb Johann Bernhard Basedow im Jahr 1775. Diesen Leitsatz wollen wir uns im Tanzkurs zu Herzen nehmen!

Das Stadtmuseum im Fembo-Haus bietet auch dieses Jahr wieder einen vierteiligen Tanzworkshop mit der Tänzerin und Tanzpädagogin Marie-Claire Bär Le Corre an, dessen Höhepunkt ein öffentlicher Renaissanceball im wunderschönen Barockvestibül sein wird – gemeinsam mit den Workshopteilnehmerinnen und -teilnehmern und Studierenden der Klasse für historischen Tänze der Hochschule für Musik Nürnberg. Begleitet wird das Fest durch Live-Musik unter der musikalischen Leitung von Caroline Hausen.

Kurstermine
Samstag, 12. September 2020
Samstag, 19. September 2020
Samstag, 26. September 2020
Samstag, 10. Oktober 2020
jeweils 15.00 bis 17.30 Uhr

Neu in diesem Jahr:
Die Fortgeschrittenen starten um 15 Uhr mit schwierigeren und technischeren Tänzen wie z.B. Gaillarden oder komplexeren Kontratänzen. Hier sind gute Vorkenntnisse notwendig.
Der Grundkurs findet von 16 bis 17.30 Uhr statt. Hierfür sind nur eine gute Kondition und Freude an geselligem Tanzen mitzubringen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Verbindliche Anmeldung erbeten unter
stadtmuseum-fembohaus@stadt.nuernberg.de

Ball der alten Tänze

Kosten:
Preis pro Person: 50 EUR
Studenten/ Jugendliche: 40 EUR
Paare: 90 EUR