Spielzeugmuseum

Seit mehr als 600 Jahren ist Nürnberg eine Stadt des Spielzeugs. Ihre Tradition reicht von den Puppenmachern des Mittelalters über herausragende Zinnfigurenhersteller und die zahlreichen Blechspielzeugfabrikanten der Industrieepoche bis hin zur Internationalen Spielwarenmesse, der weltweit bedeutendsten Fachmesse ihrer Art.

Das im Herzen der Nürnberger Altstadt gelegene Spielzeugmuseum ist Teil dieses überaus reichen kulturellen Erbes. Mit einer Fülle außergewöhnlicher Exponate zeigt das weltberühmte Museum auf 1.400 qm Ausstellungsfläche die "Welt im Kleinen": Puppen, Kaufläden, Zinnfiguren und Blechspielzeug, traditionelles Holzspielzeug und eine große Modellbahnanlage der Spur S. Aber auch die Freunde aktuelleren Spielzeugs wie Lego, Barbie, Playmobil oder Matchbox kommen auf ihre Kosten. Im fantasievoll gestalteten Kinderbereich gibt es eine pädagogische Betreuung. Im Sommer locken außerdem ein großer Spielplatz im Freien und das "Café im Spielzeugmuseum" im lauschigen Innenhof.

Führung
Sonntag, 5. Juli 2020, 15.00, 15.45, 16.30 und 17.15 Uhr

Wo die Puppen tanzen!

Vom Modepüppchen zur Badepuppe – ein unterhaltsamer Gang durch 300 Jahre Puppengeschichte

Führung
Sonntag, 19. Juli 2020, 15.00, 15.45, 16.30 und 17.15 Uhr

Da fliegt mir doch das Blech weg!

Blechspielwaren zwischen Schoko-Automat und Silberpfeil – ein unterhaltsamer Gang durch die Geschichte des Blechspielzeugs

Wieder geöffnet!

Das Spielzeugmuseum kann wieder besucht werden. Was muss dabei beachtet werden?

Highlights

Ein digitaler Einblick in die Bestände des Spielzeugmuseums.