Johann Adam Delsenbach: Innenansicht der Klarakirche, um 1725,. Kupferstich. Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Kunstsammlungen
Dienstag, 13. Oktober 2015, 18 Uhr

Caritas Pirckheimer (1467-1532):
Die streitbare und intellektuelle Gegnerin der Nürnberger Reformation

Vortrag von Prof. Dr. Wolfgang Wüst, Universität Erlangen-Nürnberg

Als sich in den Jahren 1524/25 in Nürnberg eine Entscheidung in der Religionsfrage zugunsten der Ratsreformation abzeichnete und als der damit verbundene Einschnitt bevorstand, allen Stadtklöstern die strenge Klausur, Beicht- und Messegestaltung, die Aufnahme von Novizen und ihre Seelsorgetätigkeit zu verbieten, nahm Caritas Pirckheimer (1467–1532) als letzte Äbtissin des Klaraklosters eine Kriseneinschätzung vor. In ihrem Tagebuch – sie nannte es "Denkwürdigkeiten" –, im Gebetbuch und in ihrer umfangreichen, viel beachteten sowie international rezipierten Korrespondenz wurde die städtische Reformation als Sündenfall gebrandmarkt. Sie käme einer biblischen Sintflut gleich, die auch den Konvent der Nürnberger Klarissen vernichten würde.

Prof. Dr. Wolfgang Wüst
Geboren 1953 in Krün/ Bayern, Studium der Geschichte und Anglistik in Edinburgh/ Schottland und Augsburg, 1973 bis 1979. Anschließend Stipendiat der Bayerischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen des Projektes Historischer Atlas von Bayern und Assistent am Lehrstuhl für Landesgeschichte an der Universität Augsburg. 1982 Promotion zum Thema: "Herrschaftsbildende Kräfte des Ancien Régime im Gebiet der Markgrafschaft Burgau". Es folgten Jahre im staatlichen und kommunalen Archivdienst, zuletzt seit 1998 als Direktor des Stadtarchivs Augsburg.

1984-1996 Lehrbeauftragter an der Universität Augsburg für Historische Hilfswissenschaften, 1993-1995 Stipendiat der Volkswagen- Stiftung mit dem Projekt: "Geistlicher Staat und Altes Reich. Hochstiftische Herrschaftsformen, Hofwesen und Administration in der Frühneuzeit". 1996 Habilitation zu diesem Thema. 1996 Privatdozent. 2000 Ernennung zum ordentlichen Professor für Bayerische und Fränkische Landesgeschichte an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Weitere Informationen zu den Publikationen und Funktionen
Lehrstuhl für Bayerische und Fränkische Landesgeschichte an der FAU Erlangen-Nürnberg