zurück

Führung

Johann Adam Klein: Die Rosenau von Norden, 1839. Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Kunstsammlungen
Samstag, 8. September 2018, 14 Uhr

Der Quellteich bei der Rosenau

Öffentliche Führung mit Herbert Stahl, Landschaftshistoriker

Nach einer kurzen Vorstellung des Geländemodells geht es vom Felshang des Fembo-Hauses über die Felskante westlich der Sebalduskirche zum damaligen Pegnitzsumpf am Rand der heutigen Weißgerbergasse. Das Gelände lag damals mehrere Meter tiefer als heute – so war der Augustinerplatz, später "Fröschau" genannt, ein Überschwemmungsgebiet der Pegnitz. Nach der Überquerung des Hallertors endet die Führung im kleinen Rosenaupark – heute ein kleiner Erholungsplatz, damals eine sogenannte "Auskeulung" der Pegnitz und ein späterer Quellteich, in den der Fischbach mündete.

Sonderpräsentation "Nürnberg im Jahr 800"

Kosten
Außer dem Museumseintritt fallen keine weiteren Kosten an.