Der "Grüne Elefant" digital

Online-Ausstellung bei Google Arts & Culture

17. April 2020

"Ausstellungseröffnung" einmal anders: Nachdem momentan die Museen geschlossen haben, sind digitale Ausstellungen umso wichtiger. Nun "eröffnet" das Museum Industriekultur in Nürnberg eine neue Ausstellung auf dem innovativen Kulturportal Google Arts & Culture: Sie erzählt die Geschichte des "Grünen Elefanten", des beliebten und bewunderten Zündapp-Nachkriegsmotorrads KS 601.

Pressetext (PDF-Datei 130 KB)
Ausstellung bei Google Arts & Culture ansehen

Über Jahre dominierten die "Elefanten" die damals sehr beliebten Zuverlässigkeits- und Geländewettbewerbe.

Das Foto zeigt den Seriensieger und Draufgänger Werner Kritter mit Beifahrer Rudolf Kreuzer bei einer Zuverlässigkeitsfahrt 1956.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Museum Industriekultur

Download (3.05 MB)

Dauererprobung der KS 601 auf dem Nürburgring 1950.

Mit der Schildmütze Ernst Schmidt, der Konstrukteur der KS601. Im Lederanzug in der Mitte Georg Weiß, Wettbewerbsfahrer und später Rennleiter bei Zündapp.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Archiv Sengfelder

Download (3.78 MB)

Das aufwändig restaurierte Zündapp KS 601 Geländegespann im Museum Industriekultur.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Museum Industriekultur; Foto: Brigitte List

Download (4.70 MB)