Due di due II, Wien 2013, Ferrotypie. Bildnachweis: Agnes Prammer
derleth-uebern-zaun
carrer-milans
wild-angelica
pixel-trees
reichmann-bag-piece-183
stolz-sonne-207
1. Oktober bis 30. November 2014

Ein Gramm Licht.
Alte Verfahren in jungen fotografischen Bildern

Eine Ausstellung zum 175. Jahrestag der Fotografie mit fotografischen Arbeiten von Thomas Bachler, Günter Derleth, Claudia Fährenkemper, Peter Kunz, Agnes Prammer, Wolfgang Reichmann, Jos Schmid, Claus Stolz, Roland Wirtz und anderen.

Der unnachahmliche Zauber der Fotografie hat sich auch im digitalen Zeitalter nicht verflüchtigt. Verstärkt wenden sich freie Fotografinnen und Fotografen wieder analogen Bildverfahren zu, die im 19. Jahrhundert einst die Zeitgenossen faszinierten, heute aber weitgehend vergessen sind. Die Ausstellung vereint gezielt Fotoarbeiten, die mit tradierten Techniken wie Daguerreotypie, Heliografie, Kalotypie und vielen mehr operieren. Die resultierenden Bilder überführen die magische Spur des Materials in einen fotokünstlerischen Ausdruck der Gegenwart, der den Blick gleichsam zu bannen versteht.

Die Ausstellung wird begleitet von Workshops und Vorführungen der beteiligten Künstler zu den historischen Fototechniken, die damit alte Techniken wieder lebendig werden lassen. Teilnehmer und Museumsbesucher treten gleichermaßen ein in die faszinierende Welt historischer Fotokunst und damit in eine Zeit, als die Fotografie künstlerisch und handwerklich hohe Anforderungen stellte und beeindruckende Qualität sich mit dem Reiz des Unvollkommenen, Handgemachten verband.

Zur Ausstellung erscheint eine reich bebilderte Begleitpublikation. Sie umfasst 128 Seiten und ist für 19,95 Euro an der Museumskasse und im Buchhandel erhältlich.

Ausstellung und Begleitpublikation sind eine Kooperation mit der Fakultät Design der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm.

Weitere Fotos und Pressetexte finden Sie unter
Pressematerial

Begleitprogramm zur Ausstellung