Fragen rund um Ihren Ausstellungsbesuch

Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Corona-Virus (Covid-19) ist das Albrecht-Dürer-Haus bis auf Weiteres leider geschlossen. Es finden keine Veranstaltungen und Führungen statt. Hier auf unserer Website werden wir Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Das digitale Angebot der Museen der Stadt Nürnberg auf einen Blick finden Sie unter
Besuchen Sie uns online!

Folgende Bezahlungsmöglichkeiten sind verfügbar:

  • Barzahlung
  • girocard
  • Kreditkarten: VISA, VISA Electron, Maestro
  • In Ausnahmefällen auch auf Rechnung

Für den Besuch der Dauerausstellung benötigt man durchschnittlich 45 Minuten mit unseren Audioguides. Eine Führung mit der Hausfrau "Agnes Dürer" dauert ca. 1 bis 1¼ Std.

Für Gruppen ab 10 Personen ist eine Anmeldung notwendig
Tel. +49 (0)911 231 - 25 68
Fax +49 (0)911 231 - 24 43
Kontakformular

Bitte beachten Sie dabei, dass Reservierungen samstags und sonntags nur telefonisch möglich sind!

Führungen können auf Anfrage auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten gebucht werden. Für diese Führungen wird neben dem Museumseintritt und der Führungsgebühr zusätzlich eine Sonderöffnungspauschale in Höhe von 100 EUR berechnet.

Es gibt kleinere und größere Garderobenschränke. Der Schließmechanismus funktioniert mit einer 1- oder 2-EUR-Münze, die nach der Nutzung zurückerstattet wird.

Laut Satzung sind Hunde – mit Ausnahme von Behindertenbegleithunden – in keinem Haus der städtischen Museen erlaubt.

Im Albrecht-Dürer-Haus ist keine Gastronomie vorhanden, jedoch finden sich Restaurants und Cafés in unmittelbarer Nähe des Museums.

Leider bietet das Museum auf Grund der innerstädtischen Lage keine hauseigenen Parkplätze an. Einige Gehminuten entfernt befindet sich das "Parkhaus Hauptmarkt" mit 525 Plätzen, es ist von Montag bis Sonntag durchgehend geöffnet.

Durch die baulichen Gegebenheiten als historisches Denkmal ist das Albrecht-Dürer-Haus für Gehbehinderte leider nur sehr eingeschränkt zugänglich. Es sind aber Klappstühle vorhanden, die als Sitz- oder Gehhilfe verwendet werden können.

Der Dürer-Saal ist mit einer induktiven Höranlage ausgestattet. Diese wird bei Veranstaltungen oder Vorträgen in Betrieb gesetzt.
Weitere Informationen für Menschen mit Behinderung