SPEAR-SPIELE

Der Name "Spear" zählt zu den großen Namen in der Geschichte der Gesellschafts- und Beschäftigungsspiele. Als Firma heute nur noch als fast unscheinbare Bildmarke auf einem der erfolgreichsten Spiele aller Zeiten existent, prägten die Spear-Spiele über 100 Jahre lang den internationalen Markt. Von der Firmengründung 1879 in Fürth bis zum Verkauf der Firma an Mattel im Jahr 1994 produzierte das Familienunternehmen lange Zeit auf ihrem Firmengelände in Nürnberg-Doos und später auch in Enfield bei London Beschäftigungsspiele, Kinderbücher und eine große Palette an Brett- und Gesellschaftsspielen. Darunter bekannte und zeitlose Titel wie Scrabble, Das magnetische Angelspiel und Die fliegenden Hüte sowie eine breite Auswahl an schön gestalteten Kartenspielen und Quartetten, die ebenfalls Qualitätsstandards setzten.

Die bewegte Geschichte der jüdischen Familie Spear und ihrer Firma – durch eine Zeit geprägt von Kriegen, Wirtschaftskrisen und der Arisierung – ist ein wichtiges Zeitzeugnis, das Weltgeschehen wie Lokalgeschichte erzählt und begreiflich macht. Dem Erben und Urenkel des Firmengründers Francis Spear und seiner Frau Hazel war es immer ein Bedürfnis gewesen, diese Geschichte zu bewahren und so eröffneten sie nach dem Verkauf der Firma das Spear's Game Archive auf ihrem Privatanwesen in England. Nachdem sie dieses Archiv knapp 20 Jahre lang gepflegt und für Besucher zugänglich gemacht hatten, entschloss sich die Familie, den wertvollen Nachlass als großzügiges Geschenk der Stadt Nürnberg zu überantworten.

Auf diesem Wege kehrten im Jahr 2017 die zum großen Teil in Nürnberg hergestellten Produkte wieder an ihren Ursprungsort zurück und der gesamte kultur- und spielhistorische Schatz der Familie Spear wurde im Nürnberger Pellerhaus untergebracht. Das Produktarchiv mit über 2000 Objekten und Dokumenten wird nunmehr durch das Deutsche Spielearchiv bewahrt und erforscht sowie durch eine Ausstellung und gezielte Angebote der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Öffnungszeiten der Ausstellung
Sonntag: 14 bis 18 Uhr
und auf Anfrage

Wie diese außergewöhnliche Sammlung nach Nürnberg (zurück)kam, erzählt der Blogbeitrag
Zurück auf Los

Die ersten virtuellen Ausstellungen zum Spieleverlag J. W. Spear & Söhne wurden mittlerweile bei Google Arts & Culture veröffentlicht
SPEAR-SPIELE. Eine Familie schreibt Spielegeschichte
Aufgedeckt! Kartenspiele des Verlags J. W. Spear & Söhne