– der Newsletter der Museen der Stadt Nürnberg

1. Ausstellung im Stadtmuseum im Fembo-Haus

Die Berge und wir.
150 Jahre Deutscher Alpenverein

20. September 2019 bis 26. Januar 2020

Vor 150 Jahren wurde in München der Deutsche Alpenverein gegründet. Sein Ziel war es, durch die Anlegung von Wegenetzen und Hütten sowie durch die Erstellung von Kartenmaterial und Tourenbeschreibungen das Hochgebirge touristisch zu erschließen. Die Ausstellung präsentiert anhand von Objekten aus den Beständen des Alpinen Museums Münchens und des Sektionsarchivs Nürnberg die spannende Geschichte des Vereins.

mehr Info

2. Ausstellung im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Regina Schmeken. BLUTIGER BODEN. Die Tatorte des NSU

19. September 2019 bis 23. Februar 2020

Von 2000 bis 2007 ermordeten die Mitglieder der rechtsextremen Terrororganisation NSU in Deutschland zehn Menschen. Viele weitere wurden bei Sprengstoffanschlägen zum Teil schwer verletzt. Die Ausstellung zeigt Fotografien der Tatorte, die von der Fotokünstlerin Regina Schmeken in den Jahren 2013 bis 2016 angefertigt wurden. Sie zeigen die Schauplätze von Hass und Gewalt in ihrer verstörenden Normalität.

mehr Info

3. Tage des Gesellschaftsspiels im Haus des Spiels

Stadt-Land-Spielt!

Samstag, 7. September 2019, 13 bis 24 Uhr
Sonntag, 8. September 2019, 13 bis 18 Uhr

Spielen was das Zeug hält! Bei den Tagen des Gesellschaftsspiels darf wieder nach Herzenslust gezockt, geblufft und geknobelt werden. Hightlights in diesem Jahr: Ein Scotland-Yard-Spiel im Stadtraum, bei dem ganz Nürnberg zum Spielfeld wird, ein Escape-Game in den Kellerlabyrinthen des Pellerhauses, eine Spezialspieletheke mit Spielehits aus Franken und ein Mini-LARP zur Zukunft Nürnbergs.

mehr Info

4. Theatersommer im Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal

Auch in diesem Jahr wird das Museum Tucherschloss wieder zur Bühne für den Fränkischen Theatersommer. Mit dabei: Jan Burdinski mit einer Hommage an den Lyriker Joachim Ringelnatz und den legendären Varieté-Künstler Otto Reutter sowie das Musiktheater "Mondsüchtig", bei dem sich Pianist Florian Kaplick auf eine literarisch-musikalische Reise zum Mond und wieder zurück begibt.

Schöne Nixen knicksen
Revue mit Jan Burdinski
Freitag, 13. September 2019, 20 Uhr
mehr Info

Mondsüchtig!
Musiktheater mit Florian Kaplick
Samstag, 14. September 2019, 20 Uhr
mehr Info

5. Aufführung des Poetischen Theaters im Museum Industriekultur

Industrie & Poesie.
Eine Sprach- und Musikrevue

Donnerstag, 12. September 2019, 19 Uhr
Sonntag, 15. September 2019, 11 Uhr

Die neue Revue des Poetischen Theaters präsentiert kommentierte Szenen und Gesangseinlagen zu Texten vom Anfang der Industrialisierung bis hinein in die Goldenen Zwanziger. Unterstützung erhalten die Poeten um Michael Lösel dabei vom Jazz-Duo Mojoism mit Tilmann Uhl und Peter Riedel.

mehr Info

6. Vortrag im Memorium Nürnberger Prozesse

"Auf diesen Ort sind heute die Augen der Welt gerichtet"

Montag, 30. September 2019, 19 Uhr

Die filmische Inszenierung des Schwurgerichtssaals 600 während der Nürnberger Prozesse übte einen enormen Einfluss auf spätere Spiel- und Dokumentarfilme aus, die den Saal im Laufe der Jahre immer wieder als Kulisse benutzten. Der Vortrag untersucht die unterschiedlichen Auftritte des Saals in der Filmgeschichte und analysiert seine narrativen und gestalterischen Funktionen.

mehr Info

7. Podiumsdiskussion im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Schreibtischtäter – Gestern, heute und morgen

Donnerstag, 26. September 2019, 19 Uhr

Wenn Staaten Verbrechen begehen sind unter den Schuldigen meist auch ganz normale Fachleute wie Bürokraten, Wissenschaftler oder Journalisten zu finden. In der großen Podiumsdiskussion erörtern internationale Experten das Phänomen der "Schreibtischtäter" und beleuchten ihre Rolle vom kolonialen Völkermord bis hin zum Holocaust aus historischer, rechtlicher, literarischer und politikwissenschaftlicher Sicht.

mehr Info

Eltern aufgepasst!

Hier können Sie alle aktuellen Angebote für Kinder und Familien auf einen Blick sehen.

mehr Info

Museenblog

Neues, Kurioses und Interessantes aus dem Museumsalltag!

jetzt lesen

Impressum

Redaktion:
Stadt Nürnberg
Museen der Stadt Nürnberg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (0911) 231 - 75 86
E-Mail: presse-museen@stadt.nuernberg.de

Bitte antworten Sie nicht auf diesen Newsletter; er wird automatisch versandt! Ihre Anfragen, Wünsche oder Kritik richten Sie bitte an die Redaktion.

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden: https://www.nuernberg.de/service/museum/newsletter_anmeldung.html

Wenn Sie diesen Newsletter in Zukunft per E-Mail erhalten möchten, können Sie sich hier anmelden: https://www.nuernberg.de/service/museum/newsletter_anmeldung.html

Hinweise zur Nutzung des
Die Museen der Stadt Nürnberg verwenden in diesem Newsletter verkürzte Links mit dem Format "http://go.nuernberg.de/[...]". Bei einem Klick darauf werden die Links auf unserem städtischen Server entschlüsselt und auf die dahinterliegende Zieladresse weitergeleitet. Die Zieladressen können dabei auch außerhalb des Internetangebots der Museen der Stadt Nürnberg liegen. Wenn Sie vor dem Klick wissen möchten, welche Zieladresse aufgerufen wird, können Sie sich dies auf unserer Website http://go.nuernberg.de anzeigen lassen.

Anonyme Datenauswertung der Besuche mit Analyse-Software Matomo (Piwik)
Auf den städtischen Internetseiten werden mit Matomo, einem Open-Source Web-Analyse-Tool, Daten zu Marketing- und Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert. Aus diesen erfassten Daten können anonyme Nutzungsprofile erstellt werden. Hierzu setzen wir auch Cookies ein. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die lokal im Zwischenspeicher des Internet-Browsers des Seitenbesuchers gespeichert werden. Die Cookies ermöglichen die anonyme Wiedererkennung des Internet-Browsers. Die mit Matomo erhobenen Daten werden nicht dazu benutzt, den Besucher dieser Website persönlich zu identifizieren, es erfolgt auch keine Verknüpfung personenbezogener Daten des Website-Besuchers mit den anonym erhobenen Tracking-Daten.

Sie können der anonymen Erfassung ihrer Besuchsdaten jederzeit widersprechen (§ 13 Abs. 1 und § 15 Abs. 3 TMG), indem Sie den Haken in der folgenden Checkbox entfernen:

Wir versichern, dass wir Ihre E-Mail-Adresse ausschließlich für den Versand dieses von Ihnen gewünschten Newsletters verwenden. Sobald Sie sich abmelden, wird Ihre E-Mail-Adresse aus dem Verteiler gelöscht.

Datenschutzerklärung