Luftaufnahme des Nürnberger Justizgebäudes im Winter 1945/46. Bildnachweis: Stadtarchiv Nürnberg, StadtAN A65 IV RA 141, Foto: Ray D'Addario
Freitag, 17. Juli 2020, 16 Uhr

Spaziergang zu den Nürnberger Prozessen

Der Spaziergang rund um das Areal des Nürnberger Justizgebäudes führt zu wichtigen Orten der Nürnberger Prozesse und vermittelt spannende Hintergrundinformationen.

Ab Sommer 1945 nutzte die U.S. Army das Gelände um den Nürnberger Justizpalast und verschiedene Einrichtungen in der Umgebung für die Infrastruktur der Nürnberger Prozesse. Im Ostbau des Justizgebäudes befindet sich der Saal 600, in dem die Prozesse stattfanden. Der Spaziergang zeigt, wo Hunderte von Mitarbeitern des Gerichts ihre Arbeitsplätze hatten, wie die Kommunikation aus dem Gerichtsgebäude mit dem Rest der Welt verlief, auf welchem Weg die Gefangenen aus dem Gefängnis in den Gerichtssaal gelangten und wo sie sich mit ihren Verteidigern besprechen konnten.

Leider sind diese Veranstaltungen bereits ausgebucht. Aufgrund der derzeitigen Schutzmaßnahmen, können wir leider nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmenden zulassen. Über mögliche weitere Termine oder eine Fortführung des Formats werden wir Sie auf unserer Website und auf Facebook informieren.

Wichtiger Hinweis:
Aufgrund der Bestimmungen während der Corona-Pandemie müssen die Kontaktdaten bei der Anmeldung hinterlegt werden. Während des Spaziergangs ist auf einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu achten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Treffpunkt:
Eingang des Memoriums Nürnberger Prozesse, Bärenschanzstraße 72

Dauer
ca. 60 Minuten
Kosten
Eintritt frei