Veranstaltung

Baustelle am Zeppelinfeld
An Musterflächen wie hier an der Wallanlage auf dem Zeppelinfeld wird erprobt, wie der Bestand der Bauten gesichert werden kann.
Sonntag, 8. November 2015, 14 bis 17 Uhr

Erhalten – und wie weiter?

Zur Zukunft des Reichsparteitagsgeländes

Werkstattgespräch mit Dr. Ingmar Reither, Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)

Zeppelintribüne und -feld auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände machen Strategien der NS-Propaganda sowie die Begeisterung der Massen auch heute noch auf einzigartige Weise begreifbar: Das Bauensemble ist in Verbindung mit dem Dokumentationszentrum der zentrale Erfahrungsraum auf dem Gelände, den es nach einer baulichen Sicherung weiter zu erschließen gilt. Wie kann diese Erschließung ganz konkret aussehen? Welche intellektuellen und kreativen Zugangsmöglichkeiten zum Verständnis der Bauten bieten sich auf unterschiedlichen Ebenen an? Im Zusammenhang mit diesen Leitfragen stehen ein Blick auf die Musterflächen an der Tribüne und ein Kurzrundgang durch die Ausstellung "Das Gelände  – Dokumentation. Perspektiven. Diskussion".

Anschließend werden Diskussionsbeiträge gesammelt, die der Vermittlungsarbeit auf dem Gelände Impulse verleihen können.

Die ist Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung per E-Mail an
dokumentationszentrum@stadt.nuernberg.de

Kosten
Eintritt frei