Themenrundgang

Infotag Zeppelinfeld Oktober 2018. Foto: Martina Christmeier
Donnerstag, 21. März 2019, 19 Uhr

Dialog Zeppelintribüne/ Zeppelinfeld

Gespräch mit Prof. Dr. Karin Fuchs, Pädagogische Hochschule Luzern/ Schweiz, und Prof. Dr. Neil Gregor, University of Southampton/ Großbritannien

Der Deutsche Bundestag hat die Übernahme der Hälfte der Gesamtkosten für mindestens acht Jahre in Höhe von 85,1 Millionen Euro für den Erhalt von Zeppelintribüne und Zeppelinfeld zugesagt. Was sind die nächsten Schritte in der konzeptionellen Umsetzung? Wie könnten neue Vermittlungsansätze künftig aussehen? Und welchen Herausforderungen muss sich historisch-politische Bildungsarbeit im 21. Jahrhundert stellen?

Über diese Fragen ist das Kulturreferat der Stadt Nürnberg mit Fachleuten für Geschichte und deren Vermittlung im Austausch – auch außerhalb Deutschlands. Die eigens für Zeppelintribüne und Zeppelinfeld entwickelten historisch-didaktischen Vermittlungsansätze von Frau Prof. Dr. Karin Fuchs und Prof. Dr. Peter Gautschi, beide von der Pädagogischen Hochschule Luzern (Schweiz), sowie von Prof. Neil Gregor, University of Southampton (Großbritannien), werden nun öffentlich vorgestellt.

Damit wird ein internationaler Blick auf die Zukunft der Vermittlungsarbeit am Zeppelinfeld und der Zeppelintribüne geworfen. Gleichfalls ergibt sich eine wichtige Perspektive für das Themenfeld "embracing humanity – Menschlichkeit als Maß" innerhalb der Bewerbung der Stadt Nürnberg als Kulturhauptstadt Europas für das Jahr 2025.

Eine Anmeldung wird empfohlen, nur so können wir Ihnen einen Sitzplatz garantieren. Unter (0911) 231 - 75 38 oder
dokumentationszentrum@stadt.nuernberg.de

In Kooperation mit dem Kulturreferat der Stadt Nürnberg

Kosten
Eintritt frei