Hinter den Kulissen - Das virtuelle Depot

Erfassung und Eingabe der Objektdaten am Computer.

Die Bestände des Spielzeugmuseums Nürnberg umfassen etwa 85.000 Objekte. Nur etwa fünf Prozent hiervon sind im Museum selbst zu sehen, der Rest schlummert im Depot. Auf diesen Seiten haben Sie jedoch die einmalige Möglichkeit, sich hinter die Kulissen des Museums zu klicken. In unserer Datenbank stehen Ihnen zur Zeit rund 84.000 Objekte zur freien Recherche zur Verfügung.

Ende 1994 wurde mit der systematischen, EDV-gestützten Inventarisierung der umfangreichen Depotbestände des Museums in Text und Bild begonnen. Unterstützt von der staatlichen Arbeitsverwaltung, der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in München sowie dem Förderverein des Spielzeugmuseums, konnten wissenschaftliche Fachkräfte bis Anfang 2012 etwa 95 Prozent der Bestände inventarisieren.

Erstellung der Objektabbildungen am Fototisch.

Alle Fotografien sind zu rein dokumentarischen Zwecken entstanden. Erwarten Sie also keine "Hochglanzbilder"! Und beachten Sie bitte, dass überwiegend Depotbestände zu sehen sind. Die Exponate der Dauerausstellung sind nur zu einem kleinen Teil (im Bereich Holzspielzeug z.B.) vertreten.

Eine informative Reise durch das virtuelle Depot wünscht Ihnen das Team des Spielzeugmuseums Nürnberg!
Virtuelles Depot

Ergänzend zu diesem Thema ein Service des Spielzeugmuseums:

Literaturliste "Spielzeug und Spielen" zum Herunterladen

Fast täglich erreichen das Museum Anfragen zu empfehlenswerten Büchern aus der Welt des Spielens und des Spielzeugs. Aus diesem Grunde haben wir jetzt eine Literaturliste zusammengestellt, die Sie sich im PDF-Format kostenlos herunterladen können.
Literaturliste "Spielzeug und Spielen" (PDF-Datei 355 KB)