Audioführungen

Informativ und unterhaltend: Die Audio-Führung lässt Spielzeug lebendig werden.

Allgemeine Audioführung

In nicht weniger als zehn Sprachen bringt die Hörführung den erwachsenen Besuchern auf ebenso informative wie unterhaltsame Weise die Schätze des Spielzeugmuseums nahe. Durch Eintippen der an den Vitrinen angebrachten Nummern in die Tastatur der handlichen Geräte werden die Texte aufgerufen. An insgesamt 48 Stationen mit einer Textgesamtlänge von etwa 120 Minuten erfahren die Museumsgäste Wissenswertes, Amüsantes, manchmal aber auch Nachdenkliches aus der Spielzeug- und Kinderwelt vergangener Tage.

Ein Raumtext informiert beim Eintritt in jede Abteilung über das generelle Thema der jeweiligen Präsentation. Ein übersichtlich gestalteter Orientierungsplan im Taschenformat erleichtert den Besuchern das Auffinden der einzelnen Spielzeuge in den Räumen. So machen die Hörer unter Nr. 101 mit den Nürnberger Tondocken des Mittelalters Bekanntschaft, unter Nr. 116 erfährt man, welche Prinzessinnen mit einer besonders prächtigen Puppenküche gespielt haben. Text Nr. 138 erklärt wie eine Dampfbrauerei funktioniert, und unter 143 beantwortet der Chef der Nürnberger Spielwarenmesse Fragen des Museumsleiters.

Die Texte sind leicht verständlich gehalten und werden von professionellen Sprechern überwiegend in Dialogform vorgetragen. Eine passende Geräuschkulisse und geschickte Musikuntermalung sorgen in vielen Sequenzen für Hörspielatmosphäre. Auf einer Vertiefungsebene schlüpft ein dritter Sprecher, der so genannte Erzähler, oftmals in fiktive Rollen oder trägt Auszüge aus literarischen Texten vor. Zu den zitierten Persönlichkeiten zählen beispielsweise Johann Wolfgang von Goethe  (über das Spielen mit Zinnfiguren, Nr. 111i) oder E.T.A. Hoffmann (über die Liebe zu einer Puppe,  Nr. 114i).

Dauer der Führung: ca. 120 Minuten, 48 Stationen
Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Tschechisch, Polnisch, Russisch, Chinesisch, Japanisch
Ausleihgebühr: 1 EUR

Figuren aus weißem Ton (Kruseler-Figuren, Mitte: Christusknabe), Nürnberg, 14./15. Jahrhundert.

Highlightführung

Besucher mit einem schmalen Zeitbudget nutzen gerne diese Kurztour zum raschen Kennenlernen des Museums. Anhand des Orientierungsplans werden sie durch das gesamte Museum zu zwölf ausgewählten Objekte gelotst. In etwa 30 Minuten erhalten sie auf diese Weise einen guten ersten Eindruck vom Museum und seinen Schätzen. Zu den Highlights zählen mittelalterliche Tonpuppen ebenso wie eine Nürnberger Puppenküche des 18. Jahrhunderts, ein ganz früher Steiff-Teddybär, eine Benzinkutsche aus dem Hause Bing oder die große Modellbahnanlage der Spur S.

Dauer der Führung: ca. 30 Minuten, 12 Objekte
Verfügbare Sprachen:
Ausleihgebühr: 1 EUR

"Automobil-Wagen", Gebrüder Bing, Nürnberg, 1901.

Kinderführung

In einer eigenen Kinderführung in, geht Teddybärin Emma zusammen mit dem etwa 10-jährigen Lukas auf Entdeckungsreise durch das Museum. Sie zeigt und erzählt ihm, womit frühere Generationen gespielt und sich vergnügt haben. An vielen Stationen erkennt Lukas Bezüge zu seinen eigenen Lieblingsspielsachen oder fragt nach, wenn er etwas überhaupt nicht versteht: ein lebendiges Hörerlebnis für aufgeweckte Kinder! Übrigens hören auch Eltern gerne in die Kinderführung hinein, die sich vielfach auf andere Objekte als die Erwachsenenführung bezieht.

Dauer der Führung: ca. 70 Minuten, 30 Stationen
Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch
Ausleihgebühr: 1 EUR