zurück

Exkursionsangebote für Hochschulen und Universitäten

Zwei Studentinnen der Universität Würzburg gestalten im Rahmen einer Exkursion eine Ausstellungsvitrine.

Brett- und Gesellschaftsspiele sind ein Spiegel der Geschichte, ihre thematische Bandbreite ist schier unendlich. Wie andere Kulturzeugnisse auch können Spiele gesammelt, erforscht, in Museen oder Ausstellungen gezeigt und dabei gezielt zur Sichtbarmachung historischer und sozialer Zusammenhänge eingesetzt werden.

Das Spielearchiv bietet Exkursionstermine für Studierende an, die Themen können im Vorfeld individuell abgestimmt werden. Neben dem Kennenlernen des Archivs und der wissenschaftlichen Arbeit kann auf Wunsch auch ein praktischer Workshop angeboten werden. Das Besondere: Die Studierenden dürfen unter Anleitung direkt mit ausgewählten Spielen aus der wissenschaftlichen Sammlung arbeiten.

 

 

Kosten:

Dauer und Kosten der Exkursionsangebote können individuell vereinbart werden.

Zielgruppe:

Studierende der Kulturwissenschaft, der Museologie, der Pädagogik, aber auch spielbezogene Studiengänge, z.B. Game Design