zurück

Das Gesicht des Gettos.

Bilder jüdischer Photographen aus dem Getto Litzmannstadt 1940-1944

Ausstellung im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

23. Januar bis 29. März 2015

In seiner neuen Sonderausstellung zeigt das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände das Schicksal der Juden im Getto Litzmannstadt in eindrücklichen Aufnahmen. In den von jüdischen Fotografen gemachten Fotografien wird die Ambivalenz zwischen der ausweglosen Situation im Getto und den Bemühungen der Bewohner, ihre Würde zu erhalten und so lange wie möglich zu überleben, nachvollziehbar.

Pressetext (PDF-Datei 127 KB)

Die Ambivalenz zwischen der ausweglosen Situation im Getto und den Bemühungen der Bewohner, ihre Würde zu erhalten und so lange wie möglich zu überleben, wird durch die Empathie der jüdischen Photographen mit den Gettoinsassen offenkundig.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Foto: Archiwum Państwowe w Łodzi

Download (1,31 MB)


Aus etwa 12.000 erhaltenen Kontaktabzügen wurden die Bilder der Ausstellung zusammengestellt.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Foto: Archiwum Państwowe w Łodzi

Download (1,88 MB)


Die Bilder der jüdischen Fotografen sollten v.a. die Leistung der einzelnen Arbeitsressort und damit ihre Legitimation demonstrieren.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Foto: Archiwum Państwowe w Łodzi

Download (1,05 MB)


Erläuternde Texte und Zitate aus der Gettochronik bzw. von Überlebenden erklären den Kontext der Fotos.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Foto: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Download (1,46 MB)


Blick in die Ausstellung in der großen Halle.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Foto: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Download (1,41 MB)


Blick in die Ausstellung in der kleinen Säulenhalle.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Foto: Museen der Stadt Nürnberg, Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Download (1,00 MB)