zurück

Vom Abakus zu Exascale

50 Jahre Informatik aus Franken

Ausstellung der Informatiksammlung Erlangen

3. März bis 1. Mai 2016

Die Informatik-Sammlung Erlangen und das Museum Industriekultur stellen mit zahlreichen Objekten, Themeninseln und Mitmachstationen Meilensteine der Informatik sowie die Personen "hinter den Rechnern" vor.

Pressetext (PDF-Datei 57 KB)

Die Zuse Z23 – Highlight in der Ausstellung "Vom Abakus zur Exascale" im Museum Industriekultur.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museum Industriekultur

Download (2,66 MB)


CPU-Board des Rechners Fujitsu Siemens 7880, um 1981.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: FAU, Georg Pöhlein

Download (1,79 MB)


Innenleben des Kernspeicherschrankes der CD 3300 aus dem Jahr 1968.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: FAU, Georg Pöhlein

Download (1,61 MB)


Nachbau der 1623 entwickelten Rechenmaschine von Wilhelm Schickard.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: FAU, Georg Pöhlein

Download (1,62 MB)


Bronzeabguss eines römischen Abakus, ca. 300 v. Chr.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museum Industriekultur; Foto: Erika Moisan

Download (1,70 MB)


Blick in die Ausstellung "Vom Abakus zur Exascale".

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museum Industriekultur; Foto: Erika Moisan

Download (1,58 MB)


Die ersten Mikrorechner.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museum Industriekultur; Foto: Erika Moisan

Download (1,53 MB)