zurück

Ausstellung

Die Kriegsruine des Anwesens Webersplatz 8. Bildnachweis: Georg Lang

weitere Bilder

22. März bis 24. April 2016

Webersplatz 8
Die letzte Kriegsruine Nürnbergs

Vor zwei Jahren wurde Georg Lang mit Planung und Bau eines Wohnhauses auf dem Ruinengrundstück am Webersplatz 8 in der nördlichen Altstadt beauftragt. Was sich hinter der Adresse verbirgt, vergleicht der historisch interessierte Nürnberger Projektentwickler mit einer Welt im Dornröschenschlaf. Das Ensemble umfasst ein im Jahr 1695 erstmals dokumentiertes Anwesen, das 1944 durch Bombardierung zerstört, als Kriegsruine erhalten blieb. Ein einstöckiges Werkstatt- und Wohngebäude auf dem dahinterliegenden Gartengrundstück geriet 1969 nach der Stilllegung des letzten dort ansässigen Betriebs ebenso in Vergessenheit.

Georg Lang recherchierte die Geschichte dieses einmaligen, verlassenen Objekts und hielt seine, durch den natürlichen Verfall verfremdete Schönheit zusammen mit dem Fotografen Martin Kopp in beeindruckenden wie berührenden Bildern fest, die zusammen mit Originaldokumenten und auf dem Areal geborgenen Objekten in der Ausstellung zu sehen sind.

Weitere Fotos im Museenblog

Kosten
Außer dem Museumseintritt fallen keine weiteren Kosten an.

Begleitprogramm zur Ausstellung