Veranstaltung

Dada, eine Szene mit Michael Lösel und Susanne Rudloff. Bildnachweis: Michaela Moritz
Donnerstag, 12. September 2019, 19 Uhr

Industrie & Poesie

Eine Sprach- und Musik-Revue

"Die Literatur als eine eigenständige Kunstgattung ist eine gesellschaftliche Erscheinungsform eines uralten menschlichen Verhaltens, der Poesie."* Doch erst Industrie und Technik, als deren scheinbaren Antipoden, haben sie als Kunst im 19. Jahrhundert möglich gemacht. Gleichwohl ist es immer auch die Kunst, mithin der Mensch und seine Freiheit, die sich gegen die Vereinnahmung durch Mechanisierung, Massenproduktion und Vermarktung aufbringt.

Das Poetische Theater spürt in seiner Revue, mit Unterstützung des Jazz-Duos Mojoism mit Tilmann Uhl und Peter Riedel, dem kritischen Verhältnis zwischen freier Kunst und der Wirklichkeit der Industriegesellschaft nach. Kommentierte Szenen und Gesangseinlagen zu Texten aus der Zeit der beginnenden Industrialisierung bis in die Goldenen Zwanziger bestimmen den Rand der Arena.

* Carl Friedrich von Weizäcker: Technik als Menschheitsproblem, zur Ausstellungseröffnung von "Literatur im Industriezeitalter" in Marbach 1987

Einlass ab 18.30 Uhr

Weiterer Termin:
Sonntag, 15. September 2019, 11 Uhr

Eine Voranmeldung wird empfohlen unter
Tel. (0911) 8 91 70 89 oder
poetischestheater@michael-loesel.de

Weitere Informationen zum Poetischen Theater des Projekts Mus[e]en-Lesungen unter
www.poetischestheater.de
Facebook-Seite "Poetisches Theater"

Kosten
6,00 EUR/ 1,50 EUR ermäßigt