Lernort der Geschichte

Schülerinnen und Schüler des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums präsentieren ihre Jugendaudioguidebeiträge im Saal 600.

Lernen am historischen Ort

...Geschichte verstehen…

Das Memorium Nürnberger Prozesse besteht aus einer Dauerausstellung und dem authentischen Ort des Schwurgerichtssaals, in dem der Hauptkriegsverbrecherprozess und Teile der Nachfolgeprozesse stattfanden. Es erinnert an die Verfahren, in denen zwischen 1945 und 1949 Ankläger und Richter der vier alliierten Siegermächte des Zweiten Weltkriegs ausgewählte Angeklagte der Nazidiktatur vor einem eigens geschaffenen Gerichtshof für ihre Verbrechen zur Rechenschaft zogen.

Die Nürnberger Prozesse waren von weltgeschichtlicher Bedeutung. Durch sie wurde der moralische Anspruch des Rechts auch für das Völkerrecht geltend gemacht. "Die Untaten, die wir zu verurteilen und zu bestrafen suchen, waren so ausgeklügelt, so böse und von so verwüstender Wirkung, dass die menschliche Zivilisation es nicht dulden kann, sie unbeachtet zu lassen. Sie würde sonst eine Wiederholung solchen Unheils nicht überleben." (Robert H. Jackson, Chefankläger der USA, am 21. November 1945). Als "Nürnberger Prinzipien" sollten die Rechtsprinzipien dieser Prozesse Grundlage eines künftigen Völkerstrafrechts werden.

…Gegenwart diskutieren…

Die Bildungsangebote des Memoriums Nürnberger Prozesse bieten durch die Auseinandersetzung mit dem Unrechtssystem der Nationalsozialisten die Möglichkeit, die Bedeutung von Rechtstaatlichkeit für die Gesellschaften auch unserer Gegenwart zu reflektieren und Bezüge zum heutigen Menschenrechtsschutzsystem und Völkerstrafrecht herzustellen. Das Memorium Nürnberger Prozesse sieht sich in diesem Sinn sowohl als eine Einrichtung der historisch-politischen Bildung wie der Menschenrechtsbildung.

...Zukunft gestalten...

Die Bildungsangebote des Memoriums Nürnberger Prozesse widmen sich neben dem historischen Blick auf die Prozesse zentralen Anliegen der Gegenwart: der "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“, der Einrichtung "internationaler Strafgerichtshöfe“ oder dem "Nürnberger Kodex“ für ethisches Handeln von Medizinern. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse dienen als Orientierung im Dialog. Im Gespräch werden Grundfragen des Strebens nach Gerechtigkeit, der Durchsetzung von Menschenrechten und der Förderung von Zivilcourage ausgelotet.

...Interessierte Jugendliche und Erwachsene aus aller Welt…

Die Bildungsangebote des Memorium Nürnberger Prozesse richten sich an Schülerinnen und Schüler jeglicher Schularten, Jugendgruppen, Auszubildende und Erwachsene aller Berufssparten ebenso wie Privatpersonen. Unsere Programme werden mit Partnern verschiedener Bildungseinrichtungen in Nürnberg entwickelt und auf die jeweilige Zielgruppe abgestimmt.

Weitere Informationen finden Sie unter:
Programm und Buchung

Programm Bildungsangebot (PDF-Datei 1,7 MB)