Memorium wieder geöffnet!

Das Memorium Nürnberger Prozesse ist wieder geöffnet. Alle Einzelheiten dazu finden Sie hier auf dieser Seite.

Der Besuch des Memoriums geht einher mit der Beachtung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln, die dem Schutz der Besucherinnen und Besucher sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dient. Besucherinnen und Besucher müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen und sind aufgefordert, den hygienischen Anforderungen des Museums nachzukommen. Hinweise dazu finden Sie vor Ort.

Aufgrund der Corona-bedingten Hygiene- und Abstandsvorschriften kann es zu Stoßzeiten unter Umständen zu Wartezeiten beim Einlass kommen, da die Besucherzahlen begrenzt sind sowie besondere Einlass-Regularien gelten. Einzelne Medienstationen in der Ausstellung bleiben gesperrt.

Falls Sie sich krank fühlen oder innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu COVID-19-Fällen hatten, bitten wir Sie im Sinne des allgemeinen Infektionsschutzes von einem Besuch des Memoriums abzusehen.

Corona-bedingt bieten wir nun zwei neue Formate an: Einen Spaziergang rund um den Justizpalast und eine kurze Einführung im Saal 600. Die genauen Termine und weitere Informationen finden Sie hier:
Veranstaltungen
Öffentliche Führungen

Ebenfalls werden wir ab Sonntag, den 5. Juli 2020, die wöchentliche öffentliche Führung durch die Dauerausstellung wieder aufnehmen. Finden Sie alle Informationen zu Ihrer Teilnahme und Schutzmaßnahmen hier:
Öffentliche Führungen

Aufgrund der offiziellen Abstandsregelungen können leider nicht alle der geplanten Veranstaltungen und Führungen stattfinden. Wir bemühen uns nach Möglichkeit um eine Verschiebung auf einen späteren Zeitpunkt, bei einigen Veranstaltungen ist das aus organisatorischen Gründen jedoch leider ausgeschlossen. Bitte informieren Sie sich über den Status einzelner Veranstaltungen hier
Veranstaltungen

Solange die offiziellen Kontaktbeschränkungen gelten, finden keine Bildungsprogramme statt. Leider können wir derzeit noch kein Datum für die Wiederaufnahme unserer Bildungsangebote nennen. Sollten Sie bereits ein Bildungsprogramm bei uns im Haus gebucht haben, welches in den Zeitraum der offiziellen Kontaktbeschränkungen fällt, müssen Sie nichts tun: Alle Programme werden kostenfrei von unserer Seite storniert. Sie erhalten von uns rechtzeitig eine E-Mail mit der entsprechenden Absage. Die Buchungen werden chronologisch abgearbeitet, wir bitten deshalb gegebenenfalls um etwas Geduld.

Zurzeit können unsere regulären Bildungsprogramme und Führungen leider nicht verbindlich gebucht werden. Sollten Sie Interesse an einem Besuch zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr haben, können Sie uns aber gerne eine E-Mail schicken, damit wir einen Termin vormerken. Sie erhalten eine formlose Bestätigung, dass wir Ihre Anfrage erhalten haben. Sobald wir verbindlich den genauen Termin der Aufhebung der offiziellen Kontaktbeschränkungen kennen, werden wir die bestehenden Terminvormerkungen chronologisch bearbeiten und Ihnen eine verbindliche Buchungsbestätigung zusenden.

Bitte beachten Sie, dass eine bestätigte Terminvormerkung noch keine verbindliche Buchungsbestätigung ist!

Derzeit können wir leider keine Reservierungen für Ausstellungsbesuche mit Audioguides für Gruppen vornehmen. Sollten Sie Interesse an einem Besuch zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr haben, können Sie uns aber gerne eine E-Mail schicken, damit wir einen Termin vormerken. Über die aktuelle Situation informieren wir Sie auf unserer Website. Für die Stornierung einer Audioguide-Reservierung fallen keine Kosten an.
memorium@stadt.nuernberg.de

Für Einzelbesucherinnen und Einzelbesucher ist eine Reservierung von Audioguides nicht möglich. Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen dürfen sich zeitgleich maximal 50 Personen in der Ausstellung des Memoriums Nürnberger Prozesse sowie maximal 10 Personen im Saal 600 aufhalten. Es kann also zu Stoßzeiten zu Wartezeiten kommen.

Regelmäßig aktualisierte Informationen zur Lage in Nürnberg finden Sie auf den Seiten der Stadt Nürnberg unter
coronavirus.nuernberg.de

Derzeit ist eine Bestellung von Ausstellungskatalogen und anderen Publikationen aus organisatorischen Gründen leider nicht möglich. Wir bitten hierfür um Verständnis!