Rathausgalerie

Blick in die Rathausgalerie.

Gemälde und Skulpturen, die über Jahrzehnte, teilweise sogar über Jahrhunderte die Räumlichkeiten der alten Nürnberger Amtsgebäude schmückten, werden heute unter dem Begriff "Rathausgalerie" zusammengefasst. "Probestücke", die Künstler dem Nürnberger Rat abgeben mussten, um als Maler in Nürnberg arbeiten zu dürfen, Gemälde, die der Reichsstadt Nürnberg als Gastgeschenke überreicht wurden und Gemälde, die die Reichsstadt zur Ausstattung ihrer Amtsgebäude erwarb, Kopien geschätzter Meisterwerke, die sie zur Ausstattung der Rathäuser anfertigen ließ und die sehr große Anzahl an Stiftungen und Geschenke von Nürnberger Patriziern an ihre Heimatstadt, bilden zusammen den Grundstock der Städtischen Kunstsammlungen.

Paul Ritter: Der Korridor im Nürnberger Rathaus mit der Bildergalerie, 1888 (Ausschnitt). Bildnachweis: Privatbesitz

Werke von Hans Baldung Grien, Rembrandt Harmenszoon van Rijn, Albrecht Dürer, Roelant Savery, Christian Wilhelm Ernst Dietrich und die wertvollen Glasgemälde aus den historischen Rathäusern sind hier zu nennen. Aber auch das berühmte Nürnberger Ratssilber mit Werken von Peter Flötner und der figürliche Rathausschmuck zählen hierzu mit Arbeiten von Peter Vischer d.Ä. und Christoph Jamnitzer und der berühmten Figurengruppe der Gerichtsszene von Hans Schwarz.

Diese Sammlung erfährt auch heute noch Ergänzungen. Jeder Oberbürgermeister wird von einem anerkannten Künstler für die Rathausgalerie porträtiert (aktuell Manfred Hürlimann, Oberbürgermeister Dr. Peter Schönlein und von Michael Cleff III, Oberbürgermeister Ludwig Scholz).