zurück

Vortrag

In der Inneren Laufer Gasse 23 (4. Haus von rechts) befand sich das Gasthaus "Zum Silbernen Löwen", wo sich der Nürnberger Griechen-Verein traf. Foto, um 1930. Bildnachweis: Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg
Donnerstag, 22. März 2018, 18 Uhr

Der Nürnberger "Verein zur Unterstützung nothleidender Griechen" 1822-1831

Der Vortrag muss leider wegen Erkrankung des Referenten entfallen!

Vortrag von Dr. Ernst-Friedrich Schultheiß

Mit den berüchtigten "Karlsbader Beschlüssen" von 1819 wurde die bürgerliche wie die Pressefreiheit massiv beschnitten. Da man selbst zunächst keinen Freiheitskampf führen konnte, war die Sympathie für die Griechen umso größer, die sich nach einem langen Krieg 1829 von der osmanischen Herrschaft befreien konnten. Vor diesem Hintergrund ist der Nürnberger Griechen-Verein zu sehen, den der Nürnberger Magistratsrat und Messingfabrikant Johann Christoph Biberbach als ? zunächst noch illegale – Privatinitiative zur Spendensammlung begründete. Erst 1826 wurde er offiziell genehmigt und sollte im ganzen Königreich Bayern der am längsten wirkende werden.

Im Anschluss an den Vortrag wird es zum Ende der Haller-Ausstellung einen kleinen Umtrunk geben.

Informationen zur Ausstellung "Von Nürnberg nach Hellas"

Kosten
Eintritt frei