Der weite Blick

Nürnberger Panoramen aus sieben Jahrhunderten

Ausstellung der Kunstsammlungen im Stadtmuseum im Fembo-Haus

17. Juli bis 18. Oktober 2020

Seit Jahrhunderten fasziniert das markante Gesicht Nürnbergs die Menschen und inspiriert zahlreiche Künstler, die es in Zeichnungen, Aquarellen, Gemälden, Fotografien und selbst auf kunsthandwerklichen Objekten bildlich festhalten. Die Ausstellung zeigt, wie sich die Stadt und mit ihr das Panorama durch Wachstum, Fortschritt und Krieg entwickelt hat – vom mittelalterlichen Handelszentrum bis zur modernen Industriemetropole.

Pressetext (PDF-Datei 161 KB)

Johann Adam Klein: Blick vom Paniersplatz auf die Stadt.

Aquarell, 1825.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Kunstsammlungen

Download (4.17 MB)

Christian Ludwig Kaulitz: Ansicht des Hl. Geistspitals vor dem Panorama Nürnbergs.

Aquarellierte Federzeichnung auf Papier, um 1730.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Kunstsammlungen

Download (4.21 MB)

Friedrich Neubauer: Panoramablick vom Laufertorgraben auf die Altstadt.

Ölkreide über Lichtpause, um 1970.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Kunstsammlungen

Download (5.88 MB)

Pablo de la Riestra: Panorama der Nürnberger Altstadt von der Giebellaterne des Pilatushauses aus gesehen.

Kolorierte Tuschezeichnung, 2019.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Privatbesitz

Download (3.08 MB)

Tasse mit Nürnberg-Ansicht von Südwesten, nach Georg Adam (1785–1823), um 1820/30.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Kunstsammlungen

Download (3.88 MB)

"View-Master", Stereobetrachtungsgerät mit Nürnberg-Ansichten, USA, 1950er Jahre.

Privatbesitz
Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Kunstsammlungen

Download (4.32 MB)