zurück

Führung

Die Darstellung "Sturz des Phaeton" bildet den Mittelpunkt der Kassettendecke von Peter Juvenell d. Ä.
Dienstag, 19. Dezember 2017, 16 Uhr

Verkehrsunfall mit Vaters Wagen – das Schöne Zimmer aus dem Pellerhaus

Noch heute spaltet das ehemalige Pellerhaus die Gemüter in Nürnberg. Bei seiner bewusst provokanten Errichtung durch den aus Radolfzell am Bodensee stammenden Martin Peller (1559—1629) war das nicht anders. Staunen und Befremden über so viel Zurschaustellung unmäßigen Reichtums dürften sich die Waage gehalten haben. Ein Prachtstück der Innenausstattung war das "Schöne Zimmer" mit kostbaren Wandvertäfelungen und einer Kassettendecke, 1611 von Peter Juvenell d. Ä. mit mythologhischen und allegorischen Szenen bemalt. Vor den Bomben des Zweiten Weltkriegs rechtzeitig in Sicherheit gebracht, konnte das "Schöne Zimmer", leicht verkleinert, ins Stadtmuseum im Fembo-Haus eingebaut werden und zeugt heute vom erloschenen Glanz des Pellerhauses.

Führungsreihe "Stadtgeschichte am Nachmittag"

Kosten
3 EUR (zzgl. Museumseintritt)
Partner
Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)