zurück

Führung

Konrad Weigand: Luthers Hochzeit (Ausschnitt). Bildnachweis: Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg
Dienstag, 25. Juli 2017, 16 Uhr

"Luthers Hochzeit" – ein Historiengemälde von Konrad Weigand

Themenführung durch die Sonderpräsentation

Eigentlich wollte Katharina von Bora den aus Nürnberg stammenden Studenten Hieronymus Baumgartner heiraten, dessen Eltern stimmten der Hochzeit mit einer ehemaligen Nonne aber nicht zu. Luther fädelt eine Eheschließung Katharinas mit dem Universitätslehrer Kaspar Glatz ein, aber Katharina will nicht. Luther selbst war zunächst an einer anderen Nimbschener Nonne, Ave von Schönfeld, interessiert, die sich aber für den Apotheker Basilius Axt entschied. Nun passiert endlich das Nächstliegende: Am 13. Juni 1525 führt das Ehepaar Cranach Katharina von Bora und Martin Luther zur Trauung durch Justus Jonas im Schwarzen Kloster. Rund 350 Jahre später setzt der in Nürnberg und München tätige Historienmaler Konrad Weigand (1842—1897) dieses Ereignis monumental in Szene.

Sonderpräsentation "Luthers Hochzeit" von Konrad Weigand

Führungsreihe "Stadtgeschichte am Nachmittag"

Kosten
3 EUR (zzgl. Museumseintritt)
Partner
Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)