zurück

Pressematerial zu "Peter Flötner. Renaissance in Nürnberg"

Ausstellung

24. Oktober 2014 bis 18. Januar 2015

Peter Flötner zählt zu den bedeutendsten Nürnberger Künstlern der Generation nach Albrecht Dürer. Die Sonderausstellung widmet sich an drei Standorten den unterschiedlichsten Werken und Talenten des Universalgenies.

Pressetext (PDF-Datei 125 KB)

Weitere Informationen zur Sonderausstellung sowie zum Begleitprogramm in den einzelnen Häusern

 

 

Peter Flötner: Kokosnußpokal der Familie Holzschuher, ca. 1535. Kokosnuß, Goldschmiedearbeit. Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum (Eigentum der Stadt Nürnberg; Detail)

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Germanisches Nationalmuseum

Download (859 KB)


Peter Flötner: Triumph der Auferstehung, um 1525/30 (Detail). Schwarze Kreide auf rötlich getöntem Bütten. Erlangen, Universitätsbibliothek, Graphische Sammlung, Inv.-Nr.: B 323 b

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: FAU, Universitätsbibliothek, Graphische Sammlung

Download (1,05 MB)


Das Tucherschloss widmet sich mit dem in wesentlichen Teilen rekonstruierten Hirsvogelsaal Peter Flötners Schaffen als Meister für kunstreiche Innenausstattungen.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Museum Tucherschloss und Hirsvogelsaal; Foto: Uwe Niklas

Download (1,71 MB)


Peter Vischer d. J. (?)/ Peter Flötner (?)/ Vischerwerkstatt (?): Apollobrunnen, 1532, Bronzeguss.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Stadtmuseum Fembohaus

Download (1,20 MB)


Blick in die Ausstellung.

Frei zur Veröffentlichung nur mit dem Vermerk:
Bildnachweis: Museen der Stadt Nürnberg, Albrecht-Dürer-Haus

Download (1,81 MB)