Veranstaltung

"Agnes Dürer" erzählt Spannendes und Kurioses vom Leben und Arbeiten in einem Künstlerhaushalt. Foto: Reiner Maisch
Jeden Samstag und jeden 1. und 3. Sonntag im Monat, jeweils 15 Uhr

Gespräche mit "Agnes Dürer"

Da in den historischen Räumlichkeiten des Albrecht-Dürer-Hauses die Abstandsregeln der Corona-Pandemie nicht eingehalten werden können, kann die beim Publikum überaus beliebte "Agnes Dürer" ihre Gäste derzeit nicht wie gewohnt persönlich begrüßen und durch ihr Haus führen. Doch nun hält die von einer Schauspielerin in historischem Gewand gespielte Hausherrin wieder Einzug in ihre Gemächer. Zwar können weiterhin keine Führungen stattfinden, jedoch erzählt "Agnes" an einem festen Punkt im Museum auf unterhaltsame Weise Spannendes und Kurioses vom Leben und Arbeiten in einem Künstlerhaushalt, von illustren Gästen und ihrer – nicht immer einfachen – Beziehung zu Albrecht Dürer.

Wichtiger Hinweis:
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aufgrund der Bestimmungen während der Corona-Pandemie müssen jedoch die Kontaktdaten hinterlegt werden. Es können maximal fünf Personen gleichzeitig mit "Agnes" sprechen. Während des gesamten Aufenthalts im Museum ist eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und auf einen Mindestabstand von 1,5 Metern zu achten. Durch die geltenden Zulassungsbeschränkungen dürfen sich derzeit nur 48 Besucher im Museum aufhalten, es kann daher sowohl beim Einlass als auch beim Gespräch mit "Agnes" zu Wartezeiten kommen.

Termine
Jeden Samstag im Monat, 15 Uhr
19./ 26. September 2020
3./ 10./ 17./ 24./ 31. Oktober 2020
7./ 14./ 21./ 28. November 2020

Jeden 1.und 3. Sonntag im Monat, 15 Uhr
20. September 2020
4./ 18. Oktober 2020
1./ 15./ 29. November 2020

Kosten
Die Teilnahme ist im Museumseintritt bereits enthalten.