zurück

Veranstaltung

Peter Flötner: Entwurf für ein Retabel mit der Verklärung Christi, um 1525/30 (Ausschnitt). Federzeichnung, 31 x 19,6 cm. Erlangen, Universitätsbibliothek, Graphische Sammlung Inv.-Nr. B 357 Bildnachweis: UB Erlangen-Nürnberg
Donnerstag, 15. Januar 2015, 17 Uhr

Ein "seiltänzerischer Altarentwurf" - Überlegungen zu Peter Flötners Erlanger Zeichnung der Verklärung Christi

Die goldene Ära der Nürnberger Kirchenkunst endete jäh mit dem Anschluss an Luthers Reformation 1525. Umso bemerkenswerter ist, dass Peter Flötner inmitten der Konfessionswirren einen anspruchsvollen Entwurf für ein Altarretabel mit der Darstellung einer Verklärung Christi zeichnete. Ikonographie und formale Konzeption erscheinen – typisch Flötner – äußerst eigenwillig. Wozu aber diente der Entwurf? Wer könnte ihn in diesen Zeiten religiöser Umbrüche in Auftrag gegeben haben? Und sollte er überhaupt je umgesetzt werden?

Benno Baumbauer, M. A., hat über "Das Pappenheim-Retabel im Eichstätter Dom" magistriert und verfasst gegenwärtig an der Universität Erlangen-Nürnberg seine Dissertation zum Thema "Kunst und Wettbewerb am Hof des Eichstätter Fürstbischofs Wilhelm von Reichenau (reg. 1464–96)".

Ort der Veranstaltung
Dürer-Saal des Albrecht-Dürer-Hauses

Kosten
Außer dem Museumseintritt fallen keine weiteren Kosten an.