Susanne Carl: Gäste des Nürnberger Herbstvolksfests 2018 mit Dürer-Masken. Bildnachweis: Susanne Carl
8. November 2018 bis 10. Februar 2019

ichDÜRERdu

Eine partizipative Dürer-Ausstellung von Susanne Carl

Wer kennt es nicht – Albrecht Dürers berühmtes "Selbstporträt im Pelzrock", das Glanzstück der Alten Pinakothek in München? Seine rätselhafte Magie ist bis heute ungebrochen und inspiriert Kunstschaffende aller Sparten noch immer. Mit Dürer gewinnt das Thema Selbstbildnis in der Kunstgeschichte ein ganz neues Gewicht, und der frontale Blick auf den Betrachter war revolutionär. Zugleich legt er mit seiner Pose und der noblen Kleidung fest, in welcher gesellschaftlichen Rolle er gesehen werden wollte.
Es geht also um Selbstporträt oder Rollenspiel – eine Fragestellung mit aktueller Relevanz, reflektiert in jedem Selfie.

Auch die Nürnberger Künstlerin Susanne Carl hat sich davon packen lassen: Auf dem diesjährigen Herbstvolksfest waren die Besucherinnen und Besuchern dazu eingeladen, ganz spontan in andere Rollen zu schlüpfen und dabei die von ihr unverwechselbar gestalteten Masken zu benutzen. Dabei wurden zwar identische Masken, aber auch zahlreichen Perücken verwendet. Ganz individuell waren vor allem die Gestik und Kopfhaltung, und so strahlt aus den entstandenen Rollenporträts eine einmalige Wesenheit: Jeder ist gleich und doch ganz anders.

Kosten
Außer dem Museumseintritt fallen keine weiteren Kosten an.