Die lebendige Werkstatt

Grafische Künste in der Werkstatt.

Wer mehr über künstlerische Techniken der Zeit Albrecht Dürers wissen will, der kann im zweiten Obergeschoss in der "Werkstatt" das Entstehen so manches Dürer-Werks nachvollziehen: Hier erfährt der Besucher viel Interessantes über die damalige Farbgewinnung und über Dürer als Kupferstecher und Formschneider für den Holzschnitt. Unter sachkundiger Anleitung können Dürers Techniken auch einmal selbst ausprobiert werden. Naturkundliche Sammlungsobjekte und Raritäten geben Zeugnis von Dürers Forscherdrang und geben einen Eindruck davon, wie die persönliche "Kunst- und Wunderkammer" des Künstlers ausgesehen haben könnte.

Einblicke in die Entstehung eines Kupferstichs, vom Entwurf bis hin zum fertigen Werk, erhalten Sie durch die Künstlerin Sofia Fränkl. Mit sicherer Hand lässt sie mit dem Grabstichel Linie für Linie ein Dürer-Motiv auf der polierten Kupferplatte entstehen. Mit Einfärben und Abziehen der Platte werden alle Schritte zur Fertigstellung eines Kupferstichs anschaulich demonstriert. Die kleinen Kunstwerke können anschließend sogar erworben werden.