Krieg und Völkermord

Torbau des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau, 2007.

Durch Völkermord und Zweiten Weltkrieg kommen geschätzt mehr als 60 Millionen Menschen ums Leben.

Der Zweite Weltkrieg

Vom Expansions- zum Vernichtungskrieg

Der Holocaust

Bilanz des Krieges

Hinweis:
Die verlinkten Texte sind Raumtexte aus der Ausstellung "Faszination und Gewalt" im Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände.

Auch das Reichsparteitagsgelände wurde in die rassistische Politik und Kriegsführung des NS-Regimes eingebunden. Seit 1939 entstand auf dem Areal der früheren Zeltlager für die Teilnehmer der Reichsparteitage ein umfangreicher Lagerkomplex aus Kriegsgefangenenlager, Durchgangslager für Zwangsarbeiter und Arbeitserziehungslager. Zehntausende Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter aus ganz Europa wurden zwischen 1939 und 1945 in diese Lager auf dem Reichsparteitagsgelände gebracht und mussten in der Folge in Nürnberg und Umgebung Zwangsarbeit leisten, vor allem in der deutschen Rüstungsindustrie.

Die Geschichte des Reichsparteitagsgeländes während des Zweiten Weltkrieges ist Gegenstand eines Forschungsprojektes, das von 2017-2019 am Dokumentationszentrum durchgeführt wird.
Forschungsprojekt "Kriegsgefangene in Nürnberg"