zurück

Vortrag

Luftbild des Stadtteils.
Der neue Stadtteil wächst in das ehemalige Reichsparteitagsgelände hinein, 1965. Bildnachweis: Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Nürnberg
Dienstag, 16. Februar 2016, 18.30 Uhr

Langwasser: Geschichte eines Stadtteils

Vortrag von Siegfried Kett

Mehr als die Hälfte des ehemaligen Reichsparteitagsgeländes bedeckt heute der Nürnberger Stadtteil Langwasser. Einst Schießplatz der bayerischen Armee und Ackerbaufläche während der Weimarer Republik, wurde das Areal in den 1930er Jahren in die Planungen des Reichsparteitagsgeländes einbezogen: Es entstanden die Baustelle des geplanten Märzfeldes, der gleichnamige Bahnhof und große Lager für die Parteitagsteilnehmer. Die Lager wurden ab 1939 zu Kriegsgefangenenlagern umfunktioniert und zum Teil als Zwischenstation für die Deportation fränkischer Juden genutzt. Auch nach Kriegsende erfuhr das Areal wechselnde Nutzungen. Mit der Umsetzung des Stadtentwicklungskonzeptes Langwasser in den 1960er Jahren entstand schließlich die seinerzeit hochmoderne Trabantenstadt. In seinem Vortrag geht Siegfried Kett der wechselvollen Entwicklung dieses Areals im Süden Nürnbergs nach.

Informationen zur Ausstellung "Das Gelände – Dokumentation. Perspektiven. Diskussion."

Kosten
Eintritt frei