zurück

Buchvorstellung

Symbolische Grabsteine, Gedenkstätte Treblinka (Polen).
Donnerstag, 16. November 2017, 18.30 Uhr

"Der Kern des Holocaust"
Belzec, Sobibór, Treblinka und die Aktion Reinhardt

Prof. Dr. Stephan Lehnstaedt, Touro College Berlin

Vor 75 Jahren begann die systematische Ermordung der Juden im besetzten Polen, die unter dem Decknamen "Aktion Reinhardt" (1942–1943) traurige Berühmtheit erlangte. Innerhalb weniger Monate töteten die Nationalsozialisten etwa zwei Millionen Menschen, allen voran polnische Juden, aber auch solche aus dem übrigen Europa sowie tausende Sinti und Roma. Die Opfer wurden in die eigens hierzu errichteten Vernichtungslager Belzec, Sobibór und Treblinka verbracht, bei denen es sich um reine Todesfabriken handelte. Die Lagerstrukturen beschränkten sich auf das Nötigste: Hierher kamen die Deportierten nur, um innerhalb weniger Stunden ermordet zu werden.

Mit seinem Buch "Der Kern des Holocaust" (2017) legt Stephan Lehnstaedt die erste deutschsprachige Gesamtdarstellung der "Aktion Reinhardt" vor. Dem in Berlin als Professor für Holocaust-Studien und Jüdische Studien lehrenden Historiker gelingt das Kunststück einer akribisch genauen Rekonstruktion der historischen Vorgänge und Würdigung der Opfer.

Reservierungen von Platzkarten können unter Tel. (0911) 231 - 75 38 vorgenommen werden. Reservierte Karten müssen bis spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Kasse des Dokumentationszentrums abgeholt werden.

Kosten
Eintritt frei