zurück

Ausstellungseröffnung

Prozessbeginn des Auschwitzprozesses im Frankfurter Römer 1963. Bildnachweis: Institut für Stadtgeschichte, Frankfurt am Main; Foto: Kurt Weiner
Mittwoch, 14. März 2018, 18.30 Uhr

Fritz Bauer. Der Staatsanwalt
NS-Verbrechen vor Gericht

Ausstellungseröffnung

Mit einem Grußwort von Prof. Dr. Sybille Steinbacher, Direktorin des Fritz Bauer Instituts, und einleitenden Worten von Dr. Monika Boll, Kuratorin

Fritz Bauer gehört zu den bedeutendsten und juristisch einflussreichsten jüdischen Remigranten im Nachkriegsdeutschland. Als hessischer Generalstaatsanwalt, der 1963 den Frankfurter Auschwitz Prozess auf den Weg brachte, hat Fritz Bauer bundesrepublikanische Geschichte geschrieben. Erst mit diesem Prozess begann in der Bundesrepublik Deutschland eine intensive Phase öffentlicher "Aufarbeitung der Vergangenheit".

Die Ausstellung möchte die Persönlichkeit Fritz Bauers würdigen und einem größeren Publikum vorstellen. Daneben zeigt sie Bauers Werk und seine Lebensgeschichte, die selbst Teil der historischen Ereignisse des 20. Jahrhunderts geworden ist.

Informationen zur Ausstellung "Fritz Bauer. Der Staatsanwalt"

Kosten
Eintritt frei