Finanzierung

Virtuelle Ansicht der eingehängten Architektur.

Im Juni 1999 wurde die auf 18 Millionen DM (neun Millionen Euro) veranschlagte Finanzierung des Projektes Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände endgültig gesichert. Die Bundesrepublik Deutschland, der Freistaat Bayern zusammen mit der Bayerischen Landesstiftung und die Stadt Nürnberg mit dem Bezirk Mittelfranken übernahmen jeweils ein Drittel der Investitionskosten und traten damit gemeinsam in die Verantwortung für diese nationale Aufgabe ein. Die Stadt Nürnberg trägt den laufenden Unterhalt des Dokumentationszentrums.

Die Ausstellung und das angeschlossene Studienforum wurden - auch nach 2001 - nachhaltig gefördert durch:

  • Bayerische Landeszentrale für politische Bildung
  • Bezirk Mittelfranken
  • Landesstelle für nichtstaatliche Museen in Bayern
  • Verleger Bruno Schnell/ Verlag Nürnberger Presse
  • Stiftung zur Unterstützung des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände
  • Zukunftsstiftung der Sparkasse Nürnberg