Tatorte – wer sind die Opfer – was ist passiert?
Workshop

Tatorte – wer sind die Opfer – was ist passiert?
Ismail Yaşar (50), 09.06.2005, Nürnberg, Scharrerstraße. Bildnachweis: Regina Schmeken

Zehn Menschen wurden Opfer aus einem einzigen Tatmotiv heraus, nämlich menschenverachtendem Rassismus. Nicht nur das Ausmaß an Hass und Gewalt sorgte für tiefe Betroffenheit, auch die Tatsache, dass diese Morde von den Ermittlungsbehörden über zehn Jahre nicht als Taten von Neonazis erkannt wurden, erfüllte alle mit Entsetzen.

Neben einer Betrachtung der Tatorte stehen in diesem Workshop vor allem die Opfer und deren Familien im Fokus. Eine Annäherung erfolgt auf verschiedenen Ebenen durch Texte und Bilder.

Zielgruppen:

Jahrgangsstufe 9–12 (M, RS, Gym, FOS, B)

 

Partner:

Menschenrechtsbüro der Stadt Nürnberg

 

FormatDauerPreisgruppeSpracheTeilnehmer (max.)Kosten * 
Sonderausstellungen 90 MinutenA de 33 30,00 €Anfrage
  • A = Jugendliche, Schüler, Studenten, Auszubildende, Polizei und Bundeswehr
  • B = Erwachsene und Touristen

* Alle Preise verstehen sich zzgl. Eintrittspreis in die Ausstellung